<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Paris St. Germain

Tuchels Team blamiert sich bei Draxlers Comeback

Aktualisiert am 01.11.2019
 - 22:54
Bedröppelt im Regen von Dijon: Paris-Trainer Thomas Tuchel
So hatte sich der Meister das nicht vorgestellt: Beim Tabellenletzten verliert Paris St. Germain völlig überraschend. Dabei hat die Auswahl von Thomas Tuchel auch Pech. Julian Draxler wird nach langer Pause eingewechselt.

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain hat beim Pflichtspiel-Comeback von Julian Draxler im Dauerregen eine völlig überraschende Niederlage hinnehmen müssen. Das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel verlor beim bisherigen Tabellenletzten Dijon FCO 1:2 (1:1) und kassierte damit schon seine dritte Niederlage in dieser Spielzeit. Dies konnte auch der eingewechselte Nationalspieler Draxler, der wegen einer Fußverletzung zweieinhalb Monate gefehlt hatte, nicht verhindern. In der Nachspielzeit sah er die Gelbe Karte.

Frankreichs Weltmeister Kylian Mbappe hatte PSG mit einem Lupfer in Führung gebracht (19.), doch der Außenseiter schlug durch Mounir Chouiar (45.+5) und Jhonder Cadiz (47.) zurück. Letztgenannter setzte sich vor seinem Siegtreffer im Dribbling gegen vier Gegenspieler durch. Pech hatte der Hauptstadtklub, als Mauro Icardi nur die Latte (64.) und Leandro Paredes nur den Pfosten (69.) trafen.

Tuchel reagierte nach dem Rückstand und brachte unter anderem Edinson Cavani (72.) und Draxler (81.), der zuletzt am 18. August ein Pflichtspiel bestritten hatte. Gegen die leidenschaftlich verteidigenden Gastgeber reichte es dennoch nicht zum Ausgleich. Paris hatte die bisherigen acht Ligaspiele gegen Dijon allesamt gewonnen. Nun setzte es die erste Niederlage. Mit 27 Punkten wird Paris die Ligue 1 aber auch nach dem Wochenende weiter anführen. Verfolger FC Nantes (19) könnte den Rückstand am Sonntag bei Girondins Bordeaux aber verkürzen.

Quelle: sid/dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.