FAZ plus ArtikelKuntz wechselt in die Türkei

Aus vollem Herzen

Von Roland Zorn
20.09.2021
, 20:30
Stefan Kuntz stürmte einst bei Besiktas, jetzt wird er Nationalcoach in der Türkei.
Der DFB verliert seinen U 21-Erfolgstrainer – und hätte diesen Verlust verhindern können. Kuntz tritt in der Türkei in große Fußstapfen – doch er hat stets als Underdog Karriere gemacht.

Seit Montagnachmittag hat Stefan Kuntz, zuvor notorisch erfolgreich mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft, ein neues Ziel vor Augen: mit dem A-Team der Türkei die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschafts-Endrunde 2022 in Qatar zu schaffen. Das wird schwer genug, da die Türken derzeit nur Platz drei in ihrer Gruppe hinter den Niederlanden und Norwegen belegen.

Andererseits aber scheint der Menschenfänger und Spielerversteher Kuntz, seit er nach einer zwölfjährigen Trainerpause 2016 die Freude am Fußballlehrerberuf wiederfand, genau der Richtige, einem Ensemble, das nach neuem Halt sucht, den Weg zurück nach vorn zu weisen. Mit neuem Tatendrang und dem ihm eigenen Optimismus unterzeichnete der Trainer der deutschen U-21-Europameister einen gewiss gut dotierten Dreijahresvertrag beim türkischen Fußballverband.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot