Stimmen zur Flick-Entscheidung

„Als Trainer beim FC Bayern braucht man ein dickes Fell“

18.04.2021
, 11:02
Nach Flicks angekündigten Abschied als Trainer erinnert Müller an die schwierigen Bedingungen bei den Bayern. Schon geht der Blick nach vorne. Matthäus glaubt, mehr zu wissen.

Trainer Hansi Flick hat den deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München um die Auflösung seines bis 2023 laufenden Vertrags gebeten. Auslöser für seinen Wunsch dürfte der andauernde Streit mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic gewesen sein. Damit ist der Weg für Flick zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw frei. Gespräche mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff habe es aber noch keine gegeben. Die Stimmen zur Personalie.

Hansi Flick (Bayern-Trainer, bei Sky): „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ich den Verein unter der Woche informiert habe, dass ich am Ende der Saison aus meinem Vertrag raus möchte. Das ist Fakt. Das war mir wichtig, das mitzuteilen, weil es schon ein wenig Flurfunk gab. Weil wir jetzt knapp zwei Jahre erfolgreich zusammengearbeitet haben.

Ich bin absolut begeistert von dieser Mannschaft und diesem Team, was für eine Einstellung und eine Qualität sie hat. Ich bin dem Verein dankbar, dass es für mich die Gelegenheit gab, diese Mannschaft zu trainieren. Aber die Entscheidung, die ich getroffen habe, habe ich nach reiflicher Überlegung getroffen. Den Grund, warum ich die Entscheidung getroffen habe, habe ich mit dem Verein besprochen - und das bleibt jetzt erst mal intern.

Meine Zukunft ist überhaupt nicht klar. Es gab auch noch kein Gespräch, was das betrifft. Wir hatten auch in der Champions League noch mal eine wichtige Phase. Natürlich ist der DFB eine Option, die sich jeder Trainer überlegen muss. Aber ich muss es jetzt erst mal verdauen.“

Manuel Neuer (Bayern-Torwart, DFB-Kapitän, Weltmeister 2014): „Das war eine emotionale Geschichte für uns alle. Das müssen wir als Mannschaft erst einmal verarbeiten, weil wir eine sehr erfolgreiche und schöne Zeit hatten.“ Auf die Frage nach einer zukünftigen Zusammenarbeit mit Flick bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, sagte Neuer der ARD: „Das liegt ja nicht in meiner Hand. Es ist so, dass die Verantwortlichen das entscheiden werden. Jetzt kümmern wir uns erstmal darum, dass wir mit Bayern die Meisterschaft gewinnen. Und wir müssen dann zusammen mit unserem Bundestrainer Jogi Löw versuchen, das Beste bei der Europameisterschaft zu erreichen. Daran müssen wir arbeiten. Alles andere entscheiden Verantwortliche.“

Thomas Müller (Bayern-Profi, Weltmeister 2014): „Er hat uns das mitgeteilt, dass er gehen wird. Er hat es nicht begründet. Das muss er auch nicht. Er hat sehr viel Energie gelassen in den intensiven vergangenen eineinhalb Jahren. Als Trainer beim FC Bayern braucht man grundsätzlich ein dickes Fell.“

David Alaba (Bayern-Profi, bei Twitter): „Große Schritte gemeinsam. Letzte Schritte gemeinsam. Wir kämpfen bis zum Ende, Coach.“

Bastian Schweinsteiger (Früherer Bayern-Profi, Weltmeister von 2014, bei Twitter): „Der FC Bayern hat Dich als Back-Up verpflichtet. Du hast ihm alles beschert, was möglich ist. Wie immer das auch endet: Glückwunsch, Hansi Flick!“

Lothar Matthäus (Rekordnationalspieler): „Ich bin sicher, dass ein Kontakt zum DFB besteht. Alleine aus den gemeinsamen vergangenen Zeiten. Mir kann keiner erzählen, dass die in den letzten fünf, sechs, sieben Wochen nicht mehr telefoniert haben. Jetzt werden die Gespräche ernsthaft werden. Das muss für den DFB jetzt aktuell sein. Für mich ist es ganz klar gewesen, vor Wochen schon, dass Flick aufhört und ein Angebot vom DFB bekommen wird. Tendenz: Er wird Nachfolger von Joachim Löw.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): „Es ist beeindruckend, was Hansi bei Bayern München geleistet hat. Er hat ganz viele Leute überrascht, weil sie es ihm in dieser Form nicht zugetraut haben. Jeder Verein oder Verband, der Hansi bekommt, kann sich glücklich schätzen.“

Rudi Völler (Sport-Geschäftsführer bei Bayer Leverkusen) erwartet, dass Flick Bundestrainer wird. „Also, wer jetzt nach so einer Aktion heute von Hansi Flick denkt, dass er es nicht wird, das wäre natürlich eine sehr mutige Entscheidung. Das sagt mir mein Bauchgefühl.“

Quelle: ad./sid/dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot