Internationaler Fußball

Ibrahimovic und Aubameyang nicht zu stoppen

19.01.2021
, 08:48
Es ist der Montag der Torjäger: Pierre-Emerick Aubameyang hilft Arsenal auf dem Weg nach oben und trifft gleich zwei Mal gegen Newcastle. Auch Zlatan Ibrahimovic zeigt seine Qualitäten beim Sieg des AC Mailand.

Der italienische Fußball-Topklub AC Mailand hat angeführt von Starspieler Zlatan Ibrahimovic die Tabellenführung in der Serie A zurückerobert. Die Lombarden gewannen dank zweier Tore ihres schwedischen Torjägers 2:0 (1:0) bei Cagliari Calcio und liegen damit wieder drei Zähler vor dem zuvor punktgleichen Verfolger Inter Mailand.

Erst per Elfmeter (7.) und anschließend mit einem plazierten Linksschuss (52.) präsentierte der 39-Jährige seine Abschlussqualitäten abermals eindrucksvoll. In nur acht Liga-Einsätzen kommt Ibrahimovic auf zwölf Treffer, nur Cristiano Ronaldo (15) traf öfter. Die Schlussviertelstunde bestritt Milan in Unterzahl. Alexis Saelemaekers sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (75.).

„Hier kommt der König wieder! Nach der Verletzungspause kehrt Ibrahimovic mit einem Doppelpack zurück“, schrieb die „Gazzetta dello Sport“. Und der „Corriere dello Sport“ urteilte: „Niemand stoppt den schwedischen Krieger, der auch nach einer längeren Verletzungspause in Topform ist.“ „Tuttosport“ kommentierte: „Ibrahimovic, der Spieler ohne Alter, hungert nach Erfolgen wie ein Teenager. Er will weitere Rekorde brechen.“ Milans Trainer Stefano Pioli lobte den Routinier: „Ibrahimovic ist ein Meister in all dem, was er macht.“

Der englische Klub FC Arsenal stellte derweil in Spiel eins nach dem Abschied von Edelreservist Mesut Özil in Richtung Fenerbahce Istanbul seine ansteigende Formkurve in der Premier League unter Beweis. Das Team von Mikel Arteta setzte sich gegen Newcastle United 3:0 (0:0) durch und kletterte erstmals seit dem siebten Spieltag wieder in die obere Tabellenhälfte.

Der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang war mit zwei Treffern der Matchwinner für die Gunners. Der Gabuner brachte Arsenal kurz nach dem Seitenwechsel in Führung (50.) und erzielte in der Schlussphase das 3:0 (77.), zwischenzeitlich traf zudem Bukayo Saka (61.). Nationaltorhüter Bernd Leno stand in der Startelf und erlebte einen ruhigen Abend. Für die Gunners war es der vierte Sieg in den letzten fünf Partien.

Quelle: sid
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot