FAZ plus ArtikelFrüherer Football-Profi Werner

„Das System ist ein Teufelskreis“

Von Jan Ehrhardt
07.01.2021
, 06:31
College-Football ist ein hartes Geschäft: „Wer das Spiel nicht mitspielt, hat keine Chance“, sagt Björn Werner.
Der ehemalige Football-Profi Björn Werner spricht im Interview über seinen Weg als Deutscher in die NFL, den Konkurrenzkampf im amerikanischen Bildungswesen – und wie er einmal fast erschossen worden wäre.
ANZEIGE

Björn Werner ist der erste und bislang einzige deutsche Football-Profi, der von einem Team der National Football League (NFL) in der ersten Runde der sogenannten Draft, der jährlichen Talenteziehung, ausgewählt wurde. Von 2013 bis 2016 spielte der mittlerweile 30 Jahre alte Berliner für die Indianapolis Colts in der besten Football-Liga der Welt. Anfang 2017 gab der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler wegen anhaltender Verletzungsprobleme sein Karriereende bekannt. Aktuell arbeitet Werner als TV-Experte und Autor.

ANZEIGE

Von allen Kindern, die an einer amerikanischen Highschool Football spielen, schaffen es gerade einmal 0,02 Prozent in die NFL. Wie viel schwerer hat es da ein 16 Jahre alter deutscher Junge aus Berlin-Wedding?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ehrhardt, Jan
Jan Ehrhardt
Sportredakteur.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE