Basketball-Euroleague

Bittere Niederlage für Bayern in Mailand

20.04.2021
, 23:43
17-Punkte-Führung verspielt: Die Münchener haben einen starken Auftritt in der Euroleague hingelegt und am Ende doch verloren. Mit dem letzten Wurf sicherte sich Olimpia Mailand den Sieg.

Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Schlusssekunde ihren ersten Playoff-Sieg in der Euroleague auf dramatische Weise verspielt. Beim favorisierten italienischen Top-Klub Olimpia Mailand unterlag der Bundesligaverein am Dienstagabend 78:79. In der Best-of-Five-Serie geraten die Münchner dadurch 0:1 in Rückstand. Um ins Halbfinale einzuziehen, benötigt eine Mannschaft drei Siege.

Die Bayern starteten konzentriert und lagen nach 15 Minuten deutlich in Führung (32:18). Die Mailänder kamen auch nach dem Ausscheiden von Münchens Nick Weiler-Babb (Sehnenverletzung) nicht in ihren Rhythmus und hatten bei ihren Abschlüssen große Probleme. Die Gäste agierten dagegen konsequent und bauten den Vorsprung aus (44:27/20.).

Nach dem Seitenwechsel geschah das, was Bayerns Trainer Andrea Trinchieri erwartet hatte. Mailand fand Lösungen und startete mit einem 12:3-Lauf. Dennoch gingen die Bayern, die beide Hauptrunden-Spiele verloren hatten, mit einem 64:53 in den Schlussabschnitt. Der Druck des italienischen Rekordmeisters nahm jedoch weiter zu. 75 Sekunden vor dem Ende glich Olimpia aus (74:74). James Gist brachte München mit zwei verwandelten Freiwürfen noch einmal in Front, doch mit dem letzten Wurf entschied Zach LeDay die Partie sehenswert mit einem sogenannten Alley oop, bei dem ihn die Münchner aus den Augen verloren.

Weiter geht es bereits am Donnerstag. Auch das zweite Spiel findet im Mailänder Mediolanum Forum statt und beginnt um 20.45 Uhr. Die Bayern hatten als erste deutsche Mannschaft überhaupt das Viertelfinale in der europäischen Premiumklasse erreicht. Das Finalturnier findet vom 28. bis 30. Mai in Köln statt.

Quelle: dpa/sid
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot