PGA-Championship

Schlag in die Tonne

21.05.2021
, 08:19
Ihm gelingt der kurioseste Schlag des Tages: Sebastian Munoz trifft eine Mülltonne
Martin Kaymer startet verhalten in die 103. PGA Championship der Golf-Profis. Auch einige Favoriten haben Probleme. Sebastian Munoz sorgt für einen kuriosen Hole-in-One.
ANZEIGE

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer ist verhalten in die 103. PGA Championship gestartet. Der 36-Jährige aus Mettmann spielte am Donnerstag (Ortszeit) auf dem Ocean Course im Kiawah Island Golf Resort im US-Bundesstaat South Carolina eine 75er-Runde und beendete den ersten Tag auf dem geteilten 77. Rang. Die Führung bei dem zweiten Major-Turnier des Jahres übernahm der Kanadier Corey Conners mit 67 Schlägen.

ANZEIGE

Einige der Favoriten auf den Titel und die Wanamaker-Trophy hatten zum Auftakt auf dem schwierigen Par-72-Kurs an der Atlantik-Küste Probleme. So kehrte Nordirlands Golfstar Rory McIlroy wie Kaymer mit einer 75er-Runde ins Clubhaus zurück. Der Weltranglistenerste Dustin Johnson (USA) benötigte sogar noch einen Schlag mehr und schloss die erste Runde auf dem geteilten 97. Rang ab.

Für den kuriosesten Schlag des Tages sorgte unfreiwillig der Kolumbianer Sebastian Munoz sozusagen ein Hole-in-One. Auf der 18. Spielbahn verzog der 28-Jährige seinen Abschlag so weit nach links, dass sein Ball direkt in einem Mülleimer an der riesigen Zuschauertribüne landete. Nachdem er unter dem Jubel der Fans seinen Ball aus dem grünen Plastikbeutel gefischt hatte, durfte er ohne einen Strafschlag weiterspielen. Am Ende reichte es für den Mexikaner mit 77 Schlägen aber nur zum geteilten 110. Rang.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE