FAZ plus ArtikelAbschied von Bella Rose

Ein Pferd, das die Menschen berührt

Von Evi Simeoni, Aachen
01.07.2022
, 13:52
Sogar die Sonne sagte „Goodbye“: Bella Rose und Reiterin Isabell Werth verabschieden sich vom Aachener Publikum.
Fit in die Rente: Reiterin Isabell Werth verabschiedet beim CHIO in Aachen Bella Rose. Die Stute verlässt die Dressur im feierlichen Trab, und doch liegt ein Hauch von Tragik über ihrer Karriere.
ANZEIGE

Eigentlich sollte Isabell Werth mit Bella Rose nur eine Runde Schritt reiten um den großen Rasenplatz in der Aachener Soers. Aber als die beiden einritten bei der Eröffnungsfeier des CHIO, erhoben sich die 37.500 Zuschauer von ihren Plätzen, ein Ruck ging durch die schöne, große, stolze Fuchsstute, sie richtete sich noch mehr auf und fing an, zu passagieren. In diesem feierlichen Trab bestritten Reiterin und Pferd die ganze lange Runde. Und Bella Rose, die Dressurstute auf ihrem Weg in den Ruhestand, brachte mühelos die Energie auf für solch einen Kraftakt.

Eigentlich, so schien es, hätte sie statt ihrer großen Abschiedsgala an diesem Freitag genau so gut noch einmal das volle Aachener Dressurprogramm absolvieren können – 2019 war sie hier Gesamtsiegerin. Oder den Großen Preis der Springreiter am Sonntag, wie Isabell Werth scherzte. Aber nein. Sie ist achtzehn Jahre alt, es ist so beschlossen, ihre Sportkarriere ist vorbei. Die letzte Höchstleistung wird sie an diesem Freitag bringen, wenn Isabell Werth mit ihr ein letztes Mal ihre Olympiakür von Tokio 2021 zelebrieren wird.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Simeoni, Evi
Evi Simeoni
Sportredakteurin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE