<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelRennfahrer Walter Röhrl

„Man sollte sich mehr mit modernem Diesel beschäftigen“

Von Leonhard Kazda
 - 16:17
Damals lag noch Schnee: Walter Röhrl 1986 bei der „Monte“

Sie haben neulich an der Rallye Monte Carlo Historique teilgenommen. 40 Jahren zuvor hatten Sie Ihren ersten Sieg bei der Monte erzielt. Kamen Erinnerungen auf?

Ja, es war toll. Das Besondere war, dass der Automobilclub von Monaco an mich herangetreten ist und gefragt hat, ob ich zum Jubiläum meines ersten Monte-Siegs die Rallye fahren wolle. So konnte ich die Strecken sehen, auf denen ich vor 33 Jahren zum letzten Mal unterwegs war. Aber woran ich nicht an geringsten gedacht hatte, war das Interesse der Leute. Es war unvorstellbar, was sich da an den Kontrollpunkten abgespielt hat. Wer da alles Autogramme von mir wollte. Es war wie eine Triumphfahrt durch Frankreich. Es war unglaublich. Du fährst in eine Wertungsprüfung und denkst dir: Was machen die alle hier, sind die bescheuert?

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMonte CarloRallye

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.