NFL-Play-offs

Johnson scheitert krachend, Brady locker weiter

16.01.2022
, 22:17
Endlich mal ein Ei gefangen: Jakobi Meyers von den New England Patriots
Der deutsche Football-Spieler Jakob Johnson scheidet in der NFL aus den Play-offs aus. Mit den New England Patriots hat er in Buffalo keine Chance. Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers macht es besser.
ANZEIGE

Der deutsche Football-Spieler Jakob Johnson ist mit den New England Patriots in den Play-offs der US-Profiliga NFL krachend gescheitert. Der sechsmalige Super-Bowl-Champion war beim 17:47 gegen die Buffalo Bills ohne jede Chance. „Wir konnten einfach nicht mithalten“, sagte Coach Bill Belichick, der die höchste Niederlage seit seinem Amtsantritt im Jahr 2000 verkraften musste.

Die Bills stellten bei ihrem Erfolg einen Playoff-Rekord auf, indem sie in ihren ersten sieben Angriffen in der Offensive sieben Touchdowns erzielten. So lag das Team aus dem US-Bundesstaat New York kurz vor der Pause bereits mit 27:0 vorne, ehe den Patriots ein Field Goal gelang.

ANZEIGE

Überragender Mann bei Buffalo war Josh Allen, der mit fünf Touchdown-Pässen für einen Play-off-Rekord der Bills sorgte. Die Bills werden in der zweiten Playoff-Runde auf die Tennessee Titans treffen, die in der AFC die beste Bilanz nach der Hauptrunde aufwiesen und damit ein Freilos für die zweite Runde haben. Für Johnson, 27 Jahre alter Fullback aus Stuttgart, ist die Saison damit beendet.

Erster Play-off-Sieg seit 21 Jahren für Cincinnati

Die Cincinnati Bengals feierten derweil beim 26:19 gegen die Las Vegas Raiders ihren ersten Play-off-Sieg seit 21 Jahren. Quarterback Joe Burrow warf zwei Touchdown-Pässe, Rookie-Kicker Evan McPherson war bei allen vier Field-Goal-Versuchen erfolgreich. Die Bengals hatten zuletzt im Januar 1991 gegen die nicht mehr existenten Houston Oilers ein Play-off-Spiel gewonnen und anschließend alle acht Versuche verloren.

Footballstar Tom Brady (44) nahm derweil mit Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers mühelos die erste Hürde in den Play-offs. Die völlig überforderten Philadelphia Eagles schaltete das Team aus Florida am Wildcard-Weekend mit 31:15 aus. Brady hatte mit den Eagles noch eine Rechnung offen, nachdem er im Super Bowl 2018 noch in Diensten der New England Patriots am Underdog gescheitert war. Diesmal ließ der Quarterback mit den Buccaneers im einseitigen Duell gar nichts anbrennen. Das Team um den siebenmaligen Super-Bowl-Champion Brady führte zwischenzeitlich 31:0.

ANZEIGE
Quelle: ad./sid/dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE