FAZ plus ArtikelProtest gegen Wahlgesetz

Zu Trumps Ärger macht der Baseball jetzt Ernst

Von Jürgen Kalwa, New York
06.04.2021
, 07:38
Donald Trump meldet sich zu Wort und greift nicht nur die Baseball-Liga an (Bild von Februar 2021).
Aus Protest gegen das neue Wahlgesetz in Georgia entzieht die oberste Baseball-Profiliga der Stadt Atlanta ihr All-Star-Spiel. Auch der frühere amerikanische Präsident Donald Trump äußert sich dazu.
ANZEIGE

Seit Anfang des Jahres tauchen in Amerikas sozialen Medien Mitteilungen auf, die erahnen lassen, wie sehr Donald Trump die alten Zeiten vermisst. Seit Twitter ihn Anfang des Jahres von seiner Internetplattform aussperrte, kommt er dort nur noch auf Umwegen zu Wort. Die Prozedur geht so: Er schreibt einen Text unter einer dreimal so großen Überschrift („Erklärung von Donald Trump, dem 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika“), faksimiliert ihn und lässt die Kopie anschließend von alten Getreuen in die Twitter-Welt lancieren.

Die Operation wirkt unbeholfen wie Flaschenpost, was ihren geringen Triggereffekt erklärt. Doch gelegentlich sind die Äußerungen so schrill, dass sie von den konventionellen Medien aufgegriffen werden. So wie am Samstag, als Trump von seinen Anhängern den Boykott von Weltfirmen wie Coca-Cola, Delta Airlines, JPMorgan Chase, United Parcel Service und Merck forderte. „Es ist Zeit für Republikaner und Konservative, endlich zurückzukämpfen“, schrieb er und vergaß in dem Zusammenhang auch nicht die oberste Profi-Baseballliga (MLB).

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Baseball vor mehr als 38.000 Fans bei den Rangers

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie hat ein Wettkampf einer der großen amerikanischen Ligen in einem nahezu komplett gefüllten Stadion stattgefunden. Beim Baseball-Spiel der Texas Rangers gegen die Toronto Blue Jays (2:6) waren am Montag (Ortszeit) laut offiziellen Angaben 38.238 Zuschauer im Globe Life Field in Arlington zwischen den Großstädten Fort Worth und Dallas. Trotz einer Kapazität von mehr als 40.000 Zuschauern wurde die Partie der Major League Baseball als ausverkauft vermeldet.

Die Maskenpflicht im Stadion wurde laut amerikanischen Medien zu Beginn noch weitgehend befolgt, Aufnahmen zeigten aber auch viele Menschen ohne eine Mund-Nase-Bedeckung. Die Entscheidung der Rangers, die Regeln in Texas auszunutzen und das Stadion so weit wie möglich zu füllen, war seit Bekanntgabe auf Kritik gestoßen. Der amerikanische Präsident Joe Biden hatte sie zuletzt als großen Fehler bezeichnet. Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, hat in seinem Bundesstaat alle Einschränkungen aufgehoben. (dpa)

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE