FAZ plus ArtikelWeltmeister als Revoluzzer

Wie Magnus Carlsen die neue Schach-Welt plant

Von Stefan Löffler
24.11.2021
, 11:45
Vielbeschäftigt: Magnus Carlsen ist auch DrNykterstein.
Das Brett ist ihm längst nicht mehr genug: Der Norweger Magnus Carlsen will erst seinen WM-Titel erfolgreich verteidigen – und danach einiges in seiner Sportart verändern. Was steckt dahinter?
ANZEIGE

Mit einer Mischung aus Faszination und Unglaube verfolgte die Schachszene, was sich in den vergangenen zwei Wochen bei Lichess abspielte. DrNykterstein, allgemein bekannt unter seinem bürgerlichen Namen Magnus Carlsen, loggte sich fast jeden Tag auf der beliebten Internetplattform ein, um Blitzschach zu spielen. Am liebsten sogenanntes Bullet. So heißen Partien, in denen jeder Spieler nur sechzig Sekunden hat.

An einem einzigen Tag verlor der Weltmeister 23 dieser auf Instinkt, Fallenstellerei und Reaktionsvermögen beruhenden Ultrakurzspiele, und seine Fans machten sich ernste Sorgen. An diesem Freitag steht in Dubai die erste Partie der Schach-WM an. Warum verdaddelte Carlsen ausgerechnet jetzt wertvolle Zeit? Nimmt er seinen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi überhaupt ernst?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
ANZEIGE