NFL-Playoffs

Dramatisches Aus für Brady und die Buccaneers

24.01.2022
, 06:20
War es sein letztes Spiel? Superstar Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers.
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Titelverteidiger Tampa Bay um Tom Brady scheitert in den Playoffs an den Los Angeles Rams. Die 27:30-Niederlage war womöglich das letzte Spiel in der Karriere des Superstars. Auch die Buffalo Bills scheiden aus.
ANZEIGE

Der Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers um NFL-Superstar Tom Brady ist in den Playoffs an den Los Angeles Rams gescheitert. Vor den eigenen Fans kassierten die Bucs am Sonntag (Ortszeit) ein am Ende dramatisches 27:30. Nach zwischenzeitlich 24 Punkten Rückstand hatten die Buccaneers die Partie mit weniger als einer Minute Restspielzeit ausgeglichen, ehe die Rams durch ein verwandeltes Field Goal bei auslaufender Uhr das Football-Spiel doch noch auf ihre Seite zogen.

„Wir wussten, dass es nicht einfach wird. Wir haben sie mit Fehlern im Angriff zurück ins Spiel kommen lassen. Die Abwehr hat einen tollen Job gemacht“, sagte Rams-Quarterback Matthew Stafford dem TV-Sender NBC. „Ich bin froh, dass wir durch sind.“

ANZEIGE

„Das war ein verrücktes Spiel“

Während die Rams weiter vom Super Bowl im eigenen Stadion träumen dürfen und dafür zunächst im Conference Final gegen die San Francisco 49ers gewinnen müssen, war die Niederlage womöglich das letzte NFL-Spiel in der Karriere von Brady. Der mit sieben Super-Bowl-Siegen erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte hatte zuletzt offen gelassen, ob er auch in der kommenden Saison noch Football spielen wird. Er wird im Sommer 45 Jahre.

Die Buccaneers kamen in der Divisional Round erst spät auf Betriebstemperatur und machten das Spiel mit den Punkten zum 20:27 vier Minuten vor dem Ende unerwartet doch noch spannend. Zur Halbzeit hatten die Gastgeber einzig die drei Punkte durch ein Field Goal verbucht und bereits 17 Punkte in Rückstand gelegen. Die starke Verteidigung der Rams ließ Brady kaum Zeit für Würfe – und wenn ein Ball mal bei seinen Mitspielern ankam, ließen die ihn viel zu oft ohne Not fallen. Eine wildes Zeitfenster mit Ballverlusten auf beiden Seiten weckte die Zuschauer in Tampa aber wieder auf und brachte die Buccaneers emotional zurück in die Partie. Für die Sensation reichte es dann aber nicht mehr.

Kansas City Chiefs-Kicker Harrison Butker (7) feiert ein Field Goal gegen die Buffalo Bills.
Kansas City Chiefs-Kicker Harrison Butker (7) feiert ein Field Goal gegen die Buffalo Bills. Bild: USA TODAY Sports

Unterdessen sind auch die Kansas City Chiefs nach ihrem bemerkenswerten Playoff-Erfolg nur noch einen Sieg von der dritten Super-Bowl-Teilnahme in Serie entfernt. In einem dramatischen Duell mit den Buffalo Bills gewannen die Chiefs nach Verlängerung 42:36 und spielen im Conference Final der AFC am kommenden Sonntag gegen die Cincinnati Bengals. In der NFC stehen sich die San Francisco 49ers und die Los Angeles Rams gegenüber.

ANZEIGE

Sowohl Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes als auch Josh Allen von den Bills zeigten eine nahezu perfekte Leistung und hatten großen Anteil an der kaum fassbaren Schlussphase mit insgesamt 25 Punkten, drei Führungswechseln und dem Ausgleich in den letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit. Erst der Pass von Mahomes zu Travis Kelce in der Verlängerung entschied die Partie. 13 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatten die Chiefs noch drei Punkte Rückstand und 75 Yards Abstand zur Endzone. „Das war ein verrücktes Spiel“, sagte Mahomes dem TV-Sender CBS. „Wir werden dieses Team noch oft spielen in Partien wie dieser. Mit diesem Quarterback und diesen Trainern...“

Allen kam auf vier Touchdown-Pässe und 329 Yards nach Pässen sowie 68 Yards, wenn er selbst mit dem Ball rannte. Mahomes hatte drei Touchdown-Pässe und 378 Yards nach Würfen, dazu einen selbst erlaufenen Touchdown und 69 Yards am Boden. Gabriel Davis hatte vier Touchdowns für die Bills und stellte damit einen Playoff-Rekord in der NFL auf. Keine Mannschaft leistete sich zudem einen Ballverlust - das Niveau der Partie war extrem hoch.

ANZEIGE

Nach dem Sieg im Februar 2020 und der Niederlage gegen die Tampa Bay Buccaneers vor einem Jahr fehlt den Chiefs nun nur noch ein Erfolg gegen die Bengals um Quarterback Joe Burrow für den Einzug in den Super Bowl in Los Angeles am 13. Februar. Sollten die Chiefs und die 49ers um die Meisterschaft spielen, käme es zur Neuauflage des Super Bowls von vor zwei Jahren, den Kansas City in Miami gewann.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
AllesBeste
Testberichte & Kaufberatung
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
ANZEIGE