FAZ plus ArtikelTrendsportart Disc-Golf

Es dreht sich was

Von Luca Brück, Rüsselsheim
29.07.2021
, 06:27
Treffer: Timo Hartmann beim Putten in der Finalrunde der „Ostpark Open“.
Lange flogen die Scheiben der Disc-Golfer unter dem medialen Radar. Doch inzwischen entwickelt sich die Sportart rasant. Timo Hartmann ist einer der Könner und träumt von einer Karriere als Profi.

Timo Hartmann hat mit den Jahren einen unverwechselbaren Ablauf entwickelt. Mit der linken Hand fächelt er die Scheibe auf Hüfthöhe. Führt alle Finger der rechten, der Wurfhand, zusammen und pustet einige Male in die hohle Hand. Bläst die Backen auf. Dann nimmt er Anlauf, zwei dynamische Schritte, beschleunigt den Wurfarm vom Körper weg und schickt die Scheibe auf die Reise. Würde man eine Studie dieser Bewegungssequenz machen, fiele eines in jedem Frame auf: der durchdringende Blick, immer in die Ferne gerichtet, erst die Flugbahn imaginierend, dann begleitend.

Timo Hartmann ist Disc-Golfer. Mit 17 Jahren steht er in Deutschland an der Spitze seines Sports. Im vergangenen Jahr gewann er die deutsche Meisterschaft in Salzgitter. Seit mehreren Monaten führt er das deutsche Ranking an. Hartmann war Jugendmeister, 2016 und 2017, gewann in beiden Jahren auch die German Tour, die höchste Turnierserie bei den Junioren. Der größte Erfolg war aber wohl der zweite Platz bei der Weltmeisterschaft der Junioren 2019 im Teamwettbewerb.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot