FAZ plus ArtikelEiskunstlaufen nach Quarantäne

„Der Akku war alle, da ging nichts mehr“

Von Christoph Becker, Peking
20.02.2022
, 15:18
Körperlich und mental angeschlagen: Nolan Seegert mit Minerva Hase
Video
Nach seiner Quarantäne fehlt Eiskunstläufer Nolan Seegert in Peking die Kraft, um die olympische Kür durchzustehen. Das deutsche Paar erleidet eine bittere Niederlage. War es das wert?
ANZEIGE

Die deutschen Betreuer hatten es durchaus zu begrenzter, aber doch wahrnehmbarer Prominenz gebracht in den Tagen der Eiskunstlaufwettbewerbe von Peking. Wenn deutsche Eiskunstläufer in ihren Nebenrollen zu den großen Dramen zu sehen waren, die sich im Hauptstadt-Hallenstadion abspielten, dann war der deutsche Anhang immerhin gut zu erkennen: an der mannshohen aufblasbaren Brezel.

Olympische Winterspiele 2022

Aber am Samstagabend, als die Gedanken so mancher Olympia-Besucher schon schweiften, weit über die chinesische Covid-Mauer hinaus, war die Brezel verschwunden. Zwei Betreuerinnen, eine Flagge in Schwarz-Rot-Gold waren zu sehen, als Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert um zwanzig nach sieben auf das olympische Eis zur Kür traten.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Becker, Christoph
Christoph Becker
Sportredakteur.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
ANZEIGE