FAZ plus ArtikelFolgen des Falls Walijewa

Schützt die Kinder!

EIN KOMMENTAR Von Anno Hecker
19.02.2022
, 20:56
Zu jung für Olympia? Kamila Walijewa
Vor den Augen der Welt wurde die Eiskunstläuferin Kamila Walijewa bei den Olympischen Spielen vorgeführt. Der Sport muss daraus lernen und Grenzen ziehen. Doch selbstverständlich ist das nicht.
ANZEIGE

Wenn sich auch nur ein Krümel Gutes aus dem herzzerreißenden, schrecklichen Absturz der 15 Jahre alten Eiskunstläuferin Kamila Walijewa im Finale des „Frauen“-Wettbewerbes herausfiltern lässt, dann ist es das Aufflackern einer winzigen Hoffnung: Dass vielleicht diese vor aller Augen vorgeführte Vergewaltigung eines Kindes die Sportwelt aufweckt.

Walijewa und all die anderen in ihrem Alter, ob im Eiskunstlauf, im Kunstturnen oder in welcher Sportart auch immer, werden als Instrumente des Spitzensportbetriebes vorgeführt ohne Rücksicht auf körperliche und seelische Entwicklungsphasen; und zwar von Verbänden, Trainern, Funktionären und Eltern. Kinder werden benutzt, verschlissen und ausgetauscht, falls es nicht läuft.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Hecker, Anno
Anno Hecker
Verantwortlicher Redakteur für Sport.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
ANZEIGE