Zu Bachs Wiederwahl

„Glaubwürdigkeit wiederherstellen“

Von Michael Reinsch
09.03.2021
, 20:35
Gegen Intransparenz, Korruption, Gigantismus: Die Athleten Deutschland fordern IOC-Präsident Bach auf, das Handeln der Institutionen stärker an den Werten des Sports auszurichten.

Zur Wiederwahl von Thomas Bach als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) an diesem Mittwoch fordert Athleten Deutschland diesen auf, „die Glaubwürdigkeit der Olympischen Bewegung wiederherzustellen – sowohl in der Athletenschaft als auch in der Zivilgesellschaft“.

Die Vertretung der Sportlerinnen und Sportler in deutschen Nationalmannschaften verlangt in einer Pressemitteilung, dass die Werte des Sports sich mit dem Handeln von dessen Institutionen decken sollten. Zu oft würden sie mit Intransparenz, Korruption, Interessenkonflikten, Gigantismus, Bad Governance, Misswirtschaft und Machtmissbrauch verbunden. Dies schade dem Sport, seinem gesellschaftlichen Potential und nicht zuletzt seinen Athletinnen und Athleten.

Als drängende Themen nennen sie Athletenrechte, Anti-Doping-Reformen, Governance-Standards, Nachhaltigkeit und die menschenrechtliche Sorgfaltspflicht des Sports sowie Legitimationsproblem und Demokratiedefizit der IOC-Führung.

Quelle: F.A.Z.
Michael Reinsch - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Michael Reinsch
Korrespondent für Sport in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot