Eisschnelllauf-Präsident

Große entlässt den Bundestrainer

Von Michael Reinsch, Berlin
Aktualisiert am 02.07.2020
 - 17:14
Matthias Große
Matthias Große, Partner von Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein und kommissarischer Präsident, richtet sich an der Verbandsspitze ein. Den Bundestrainer hat er bereits gefeuert, dazu präsentiert er nun einen Sponsor.

Den Bundestrainer hat er bereits gefeuert, für seine Wahl zum ordentlichen Präsidenten der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) im September hat er ein sechsstelliges Argument: Matthias Große, Partner von Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein und kommissarischer Präsident, richtet sich an der Verbandsspitze ein.

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag in Berlin stellte Große das Unternehmen B&O aus Bad Aibling als kommenden Sponsor vor – für den Fall, dass die Mitglieder ihn an der Spitze der DESG bestätigen. Das Engagement enthebe den Verband kurzfristig aller finanziellen Sorgen, versprach Große.

Bundestrainer Erik Bouwman, der im Streit mit Claudia Pechstein liegt, erhielt die Kündigung zum 1. August. Die 48 Jahre alte Athletin bereitet sich mit der polnischen Auswahl auf Olympia 2022 vor.

Quelle: F.A.Z.
Michael Reinsch - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Michael Reinsch
Korrespondent für Sport in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot