FAZ plus ArtikelNachhaltigkeit im Sport

„Der Sport reagiert nur, wenn die Politik Vorgaben macht“

Von Frank Heike
21.09.2022
, 07:17
Streitfall Fußball: „Vielleicht muss das Stadion die Woche über nicht komplett beleuchtet sein, aber Flutlichtspiele gehen trotzdem.“
Fußball ohne Flutlicht, kalte Hallenbäder und Sebastian Vettel als grünes Vorbild: Die Nachhaltigkeitsexpertin Christina Gossel und Sportmarketingexperte Dirk Klingenberg über ein großes Thema, bei dem kaum einer durchblickt.
ANZEIGE

Wo fängt man an beim Thema Nachhaltigkeit im Sport?

Dirk Klingenberg: Nehmen wir mal die Diskussion um Schwimmbäder, die man nun aus Gründen der Energieersparnis um zwei Grad kälter macht. Das hält ein erwachsener Leistungssportler aus, Kindern, die nichts auf den Rippen haben, eine Temperatur von 22 Grad zuzu­muten, ist hingegen schon grenzwertig – es sei denn, man kauft ihnen einen Neoprenanzug. Allein so ein kleines, simples Beispiel zeigt, dass man in allen Bereichen nach intelligenten Lösungen su­chen muss, ohne dass der Sport darunter leidet.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE