FAZ plus ArtikelDopingverdacht bei der Tour

Das alte Gift

EIN KOMMENTAR Von Anno Hecker
15.07.2021
, 19:55
Weckruf in der Nacht: Bahrains Fahrer Marco Haller, Sonny Colbrelli und Fred Wright vor dem Start der Etappe
Etwas Besonderes ist der Auftritt der Staatsgewalt bei der Tour de France längst nicht mehr. Überraschend ist lediglich, dass sie nicht häufiger zuschnappt. Doping vergiftet nicht nur Sportler.
ANZEIGE

Ist das nicht unglaublich?! Da quälen sich die besten Radprofis auf diesem Planeten auf der Königsetappe der Tour den France in den Pyrenäen von Gipfel zu Gipfel, wuchten sich die steilen Anstiege hinauf, verlieren den Anschluss, fallen hoffnungslos entkräftet zurück. Aber ganz vorne wird mit Leichtigkeit am Berg gekurbelt, als bliese der Rückenwind zum Gipfel hinauf. Wie könnte man sonst lächeln im Ziel nach dieser Strapaze. Eine unglaubliche Leistung.

ANZEIGE

Der Gedanke an die doppelte Bedeutung von „unglaublich“ ist gewollt. Ob Milan Erzen daran dachte, als er einen Tag später erklärte, die Durchsuchung von Unterkunft und Bus seines Rennstalls „Bahrain Victorious“ sei „nichts Besonderes“ gewesen? Angeblich 50 neugierige Beamte auf einem Fahrradausflug zu Besuch bei den Profis?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Hecker, Anno
Anno Hecker
Verantwortlicher Redakteur für Sport.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE