Radsport

Tour de France doch mit Buchmann

Von Alex Westhoff
10.06.2021
, 11:16
Emanuel Buchmann war zuletzt einer der größten Pechvögel im Peloton. Immer wieder machten Stürze seine Pläne zunichte. Nun aber gibt es positive Nachrichten: Buchmann soll doch an der Tour teilnehmen.

Emanuel Buchmann war zuletzt einer der größten Pechvögel im Peloton. Im vorigen Jahr setzte der beste deutsche Rundfahrer alles auf die Tour de France und stürzte beim letzten Vorbereitungsrennen – die monatelange Vorbereitung war vergeblich. In diesem Jahr setzte Buchmann alles auf den Giro d’Italia und stürzte auf der 15. Etappe – die monatelange Vorbereitung war vergeblich.

Scheinbar. Denn nun soll der 28-Jährige sich nach kurierten Sturzblessuren schon in diesem Sommer wieder gewinnbringend einsetzen für sein Team Bora-hansgrohe. Buchmann werde für das achtköpfige Aufgebot bei der Tour de France nominiert, teilte das deutsche Topteam am Donnerstag mit. Planänderung also 16 Tage vor Beginn des mit Abstand wichtigsten Radsportevents des Jahres.

„Emu hat zum zweiten Mal in Folge einen Höhepunkt, auf den er monatelang hingearbeitet hat, in den Wind schreiben müssen. Das ist extrem hart, und ich habe wirklich Respekt davor, wie er mit der Situation umgegangen ist und dass er nun versucht, bei der Tour wieder anzugreifen“, sagte Teammanager Ralph Denk. Indes ist für Buchmann bei der Frankreich-Rundfahrt keine Kapitänsrolle vorgesehen.

Bora-hansgrohe geht nach wie vor mit dem zuletzt formstarken niederländischen Neuzugang Wilco Kelderman als Anführer für die Gesamtwertung ins Rennen. Mit einem Buchmann in guter Verfassung hat die Equipe aber definitiv mehr Schlagkraft für die Bergetappen gewonnen. Weil das diesjährige Profil weniger Anstiege und mehr Zeitfahrkilometer bereithält, was dem Tour-Vierten von 2019 nicht gut liegt, war für Buchmann der Giro als Saisonhighlight erkoren worden.

„Ich möchte die Tour ohne Druck von Tag zu Tag nehmen, meine Chancen nutzen und offensiv fahren, wenn es möglich ist. Das heißt nicht, dass ich die Gesamtwertung von vornherein abschreibe, aber wir haben mit Wilco einen Leader, der sich optimal vorbereiten konnte“, sagte Buchmann. Die Entscheidung für den Ravensburger ist während des Höhentrainingslagers des Teams in den italienischen Alpen gefallen.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot