FAZ plus ArtikelRad-Highlight startet

Deutsche Attacken bei der Tour de France

Von Alex Westhoff, Kopenhagen
01.07.2022
, 11:05
Tempoharter Tour-Held: Nils Politt gewann im Vorjahr eine Etappe – und jüngst die deutsche Meisterschaft.
Die Gruppe der Radprofis aus Deutschland ist bei der 109. Tour de France relativ klein. Aber einige Fahrer haben durchaus Chancen, Etappen zu gewinnen. Ein Trio sticht heraus.
ANZEIGE

Das Gekreische, das von der Achterbahn hinüberwehte, vermischte sich mit dem Jubel der Radsport-Fans. Mehr als 10.000 Zuschauer füllten den Platz vor der Bühne bis in den letzten Winkel hinein. Die Dänen, so viel wird dieser Tage in Kopenhagen deutlich, sind nicht nur ein Volk von passionierten Radlern, sondern auch radsportbegeistert.

Die Präsentation der Teams und Fahrer der diesjährigen Tour de France fand im berühmten Vergnügungspark Tivoli statt. Zwischen Karussells und Buden rollten die 176 Profis auf die Bühne, darunter neun Deutsche. Eine im Vergleich zu den Vorjahren dezimierte Zahl. Die kleine Gruppe – auf Worldtour-Niveau sind noch weit mehr Deutsche unterwegs – muss aber nichts über die Qualität in diesem Sommer aussagen. Denn die neun Auserwählten ihrer Teams sind auch die talentiertesten und in dieser Saison formstärksten Protagonisten Deutschlands.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE