Im Rollstuhl

250 Meter an einer Fassade hochgezogen

17.01.2021
, 17:30
Lai Chi Wai aus Hongkong hat sich mehr als 250 Meter an einer Hochhausfassade entlang nach oben gezogen – im Rollstuhl.

Der 37 Jahre alte Lai Chi Wai aus Hongkong hat sich am Samstag in seinem Rollstuhl mehr als 250 Meter an einer Hochhausfassade entlang nach oben gezogen. Mit der mehr als zehn Stunden dauernden Aktion wollte der Kletterer Spenden sammeln für die Behandlung von Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen. Am Ende kamen umgerechnet mehr als 550.000 Euro zusammen.

Lai war vor mehr als zehn Jahren viermal Asien-Meister im Klettern gewesen und zählte zur Weltspitze im Klettersport. Seit einem Autounfall 2011 ist er von der Hüfte abwärts gelähmt. Danach begann er wieder mit dem Klettern, indem er unter anderem ein Zugsystem für seinen Rollstuhl entwarf.

Mit dem Projekt am 318 Meter hohen Nina TowerI in Hongkong wollte Lai auch Behindertensportlern Mut machen und ihnen Stärke und Hoffnung vermitteln.

Quelle: nle.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot