Home Cooking mit Sternekoch

Von STEFANIE HIEKMANN
Foto: Stefanie Hiekmann

28. April 2020 · Was eigentlich bereiten Meister des Herdes zu, gerade in diesen Tagen, wenn sie nicht Gäste, sondern sich und ihre Familien versorgen? Stefanie Hiekmann hat nachgefragt und zahlreiche Tipps sowie drei Rezepte für die Alltagsküche eingesammelt.

Bei uns gibt es alles querbeet“, erzählt Alexander Herrmann. „Heute gibt es Kartoffeln, ganz einfach mit Spinat und Spiegelei.“ So ganz klassisch, wie man es von der Oma oder dem eigenen Zuhause kennt?! Mag man bei einem Zwei-Sterne-Koch wie Herrmann kaum glauben. Aber sicherlich greift er doch wenigstens zu frischem Spinat vom Wochenmarkt. . .? –  „Aber nein“, sagt Herrmann und lacht. „Es gibt ganz klassischen Rahmspinat.“ Tatsächlich gebe es eine ganze Reihe von Tiefkühlartikeln, die man zu Hause sehr gut benutzen kann. Und da gehöre der „mit dem Blubb“ (oder dessen Konkurrenzprodukte) klar dazu. Überhaupt dürfe es in den eigenen vier Küchenwänden gern einfach zugehen.

Alexander Herrmann
Alexander Herrmann Foto: babiradpicture/JFriedrich

Herrmann erzählt weiter: „Die Tage habe ich ein Risotto mit grünem Spargel und Parmesan gemacht. Ich bin ja ein großer Risotto-Fan.“ Auch Pasta ist in diesen Tagen im Hause Herrmann stark gefragt: „Ich mache die gern mit gemixter Avocado“, so der Spitzenkoch, der auch aus Fernsehsendungen wie „The Taste“ sowie als Buchautor bekannt ist. Man mixt die Avocado mit ein wenig warmem Nudelwasser, schmeckt die Creme mit Knoblauch, Zitrone, Salz und Olivenöl ab, hebt sie unter die frisch gekochten Nudeln und gibt noch ein paar abgeschwenkte Tomaten obendrauf. „Da hast du richtig schön cremige Nudeln“, verspricht Herrmann. Fehlt nur noch der frisch geriebene Parmesan obendrauf – fertig.

28.04.2020
Quelle: F.A.S.
Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett