<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelTipps gegen den Kater

Mettbrötchen, Miso-Suppe oder Ölsardinen

Von Peter Badenhop
 - 13:00
Hilft gegen den dicken Kopf am nächsten Tag: Ölsardinenzur Bildergalerie

Ein bisschen Vorsorge kann nicht schaden. Und irgendwie ist es ja auch typisch deutsch, schon vor der großen Silvestersause über den möglichen Kater am Neujahrsmorgen nachzudenken – und darüber, wie man ihn wieder los wird. Etwas Vorsicht bei der Wahl der Gegenmittel ist allerdings schon geboten. Schließlich will man die Sache ja auch nicht schlimmer machen, als sie ohnehin schon ist. Der in der Mongolei verbreitete Brauch, die Folgen exzessiven Alkoholgenusses mit der landestypischen Version der „Bloody Mary“ zu bekämpfen, scheidet deshalb wohl aus: Dieser blutrote Drink besteht nämlich aus würzigem Tomatensaft und einem sauer eingelegten Ziegenauge – und dürfte hierzulande auch den hartgesottensten Trinker am Morgen danach niederstrecken.

Bleiben wir also bei den mehr oder weniger bewährten Rezepten für den in wenigen Tagen anstehenden Jahreswechsel und seine ungewollten Nachwirkungen. Dazu zunächst eine kurze Klarstellung. Der Mythos von den 10.000 Gehirnzellen, die jeder Vollrausch fordert, ist genau das: ein Mythos. Die seriöse Wissenschaft ist sich einig, dass die durch starken Alkoholkonsum hervorgerufenen vielfältigen Ausfallerscheinungen eher auf eine gestörte Kommunikation zwischen den Zellen hindeuten als auf deren Tod.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Peter Badenhop - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Peter Badenhop
Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenAlkoholVorsorge

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.