FAZ plus ArtikelStart-up Mamimondo

Online-Schule für den Rücken

Von Maik Jahn und Kilian Schroeder
17.09.2021
, 12:18
Ordentlich strecken: Mamimondo ist gut für den Rücken.
Das Frankfurter Start-up Mamimondo bietet Hilfe bei Rückenschmerzen für Schwangere und Mütter. Die beiden Gründer haben mit ihrem Online-Portal eine Nische für sich gefunden.

Aylin Vicen Moreno hat Rücken. Genauer gesagt, hat sie eine Schule für Rücken. Auf ihrem Online-Portal „Mamimondo“ bietet sie zusammen mit ihrem Partner Stefan Vicen Moreno Kurse an, um Schwangeren und Müttern dabei zu helfen, mit Rückenproblemen umzugehen. Damit hätten sie eine Nische für sich entdeckt, sagt sie.

„Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit“, sagt Aylin Vicen Moreno. „Aber gerade für Schwangere gibt es bisher keine Angebote, die von der Krankenkasse bezuschusst werden.“ Die Rückenschule von Mamimondo sei deutschlandweit die erste, die solche Kurse anbiete. Die Idee ist Aylin Vicen Moreno gekommen, als sie vor sechs Jahren selbst zum ersten Mal schwanger war. Auch sie hatte Rückenschmerzen und fand keine Kurse, die von der Krankenkasse bezuschusst werden. „Da habe ich dann meinen Partner, der selbst Sportwissenschaftler ist, mal gefragt, ob es nicht möglich wäre, selbst so etwas anzubieten.“ Besonders wichtig für sie war, neben den Präsenzkursen auch flexible Online-Schulungen anzubieten.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot