<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Flitterwochen am Mond

Milliardär sucht Traumfrau fürs All

Von Patrick Welter, Tokio
 - 13:23

Flitterwochen am Mond. Das verspricht Japans bekanntester Milliardär, Internet-Unternehmer, Kunstsammler und künftiger Mondtourist, Yusaku Maezawa, seiner künftigen Angebeteten. Per Internet und Fernsehshow sucht er die Frau fürs Leben. Die Frau muss 20 Jahre oder älter (und damit in Japan volljährig) sein, das Leben in vollen Zügen genießen und als Partnerin von Maezawa mit zum Mond reisen wollen. Er wolle den besonderen Platz mit einer besonderen Person besuchen, heißt es auf der Internetseite der Fernsehschau.

Das Versprechen klingt überzogen, aber Maezawa meint es ernst. Für eine nicht bekannte Summe hat er vor zwei Jahren alle Plätze im noch in der Planung befindlichen Raumschiff des amerikanischen Unternehmers Elon Musk angemietet, mit dem 2023 zum ersten Mal Touristen zum Mond reisen und ihn umrunden sollen. Musk hat den Elektroautobauer Tesla gegründet und ist mit dem Unternehmen Space X in der Raumfahrt tätig. Maezawa will auf die Reise mehrere Künstler einladen, die später im Kunstprojekt „Lieber Mond“ darüber berichten sollen. Jetzt soll auch eine neue Liebe mit ans Bord.

Milliardär dank Mode-Unternehmen Zozotown

„Nun, da die Gefühle der Einsamkeit und Leere in mir anschwellen, gibt es nur noch eine Sache, an die ich denke: Weiterhin eine einzige Frau zu lieben“, schreibt der 44 Jahre alte Maezawa. Er hat drei Kinder von zwei Frauen und sich erst kürzlich von einer schauspielernden Freundin getrennt. Interessierte können sich noch bis zum 17. Januar bei Maezawa melden. Bis Ende März will er unter den Bewerberinnen die Richtige ausgesucht haben. Er sei beschämt, dass er in einer Partnersuchschau auftrete, schreibt Maezawa auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Aber er wolle eine Partnerin fürs Leben finden.

Maezawa gehört in Japan zu den eher exzentrischen Reichen, der auf 2 Milliarden Dollar geschätzt wird und sein Geld mit einem Internet-Kleidungskaufhaus verdient hatte. Seinen Lebenslauf beschreibt er auf Twitter kurz und knapp: „Geboren in Japan. Nach dem Gymnasium debütierte ich einer Rockband. Dann gründete ich das Mode-E-Commercegeschäft ZOZOTOWN. Es war an der Börse in Tokio gelistet und errang einen Marktwert von 15 Milliarden Dollar. Im September 2019 verkaufte ich es an Softbank Group und trat als CEO zurück. Mein Nettovermögen beträgt nun 2 Milliarden Dollar (Forbes).“

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Welter, Patrick
Patrick Welter
Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMondJapanElon Musk

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.