<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelWenn die Fenster offen stehen

Der Soundtrack der Lust

Von Julia Schaaf
 - 06:35
Der Soundtrack der Intimität: „Wenn es wirklich richtig gut ist, muss man auch mal in ein Kissen schreien.“ (Archivbild)

Das Besondere am Soundtrack der Intimität: „Man kann sich den Tönen nicht verschließen“, sagt Nora Marleen. „Das kann man einfach nicht ausblenden.“ Wenn die 29-Jährige sich beruflich mit Sex beschäftigt, spielt die Tonspur keine Rolle. Nora Marleen ist Illustratorin in Berlin. Schon als Bachelorarbeit gestaltete sie einen „kleinen Atlas der weiblichen Sexualität“; für die hedonistischen Partys des Kitkatclubs illustriert sie die Flyer. Ihr Markenzeichen: niedliche Wesen mit Katzenohren und Bärenschnauzen, die ihre eindeutig menschlichen Körper und Geschlechtsteile ineinander verschlingen. „Süß und sexy“, nennt sie das. Wie so ein Getümmel wohl klingt? Marleen muss lachen. „Ich denk’ mir keine Töne“, sagt sie. Grafische Kunst komme ohne Geräusche aus.

Echter Sex hingegen ist manchmal laut, und für die Frage, wann und warum das so ist, was es mit uns macht und warum man eigentlich immer nur die Frauen hört, im Hotel oder über den Hinterhof hinweg, ist Nora Marleen eine gute Gesprächspartnerin. Sie erzählt zum Beispiel von der Zeit ihrer Bachelorarbeit. Eine Wohngemeinschaft, und während Marleen am Schreibtisch saß, drangen aus dem Nachbarzimmer „kleine leise Laute des Gefallens“. Was ja auch schön sei, fügt sie sofort hinzu, „schön, dass ihr Spaß habt“, habe sie sich gedacht.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Schaaf, Julia
Julia Schaaf
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFrauenMännerBerlinMeg RyanJane BirkinRedditUniversität Kopenhagen