FAZ plus ArtikelImmunologe im Interview

„Ob eine dritte Impfung nötig ist, ist noch rein spekulativ“

Von Lucia Schmidt
24.05.2021
, 07:20
Ist unser Immunsystem nach mehr als einem Jahr Isolation überhaupt noch belastbar – oder werden wir sofort krank? Und was ist mit Kleinkindern? Ein Immunologe gibt Antworten.

Herr Professor Kamradt, es gibt die begründete Hoffnung, dass wir so langsam den Lockdown hinter uns lassen können und damit auch wieder mehr Menschen sehen – dass mehr Berührungen und enge Kontakte wieder möglich sind. Was sagt unser Immunsystem dazu? Über ein Jahr lang wurde es nun ja wenig geprüft.

Da müssen wir uns keinerlei Sorgen machen. Unser Immunsystem funktioniert nicht wie ein Muskel, der ständig trainiert werden muss, um stark zu bleiben. Was das Immunsystem schon gelernt hat, weiß es noch immer. Außerdem hatte das Immunsystem auch in den vergangenen Monaten genügend Stimuli. Wir waren ja nicht in einer Blase, sondern wir waren an der Luft, wir haben gegessen, wir haben Dinge angefasst. Überall dort treffen wir auf Mikroorganismen. Wir haben eine Flora auf der Haut, im Darm und in der Lunge. Das Immunsystem hat sich so also weiter mit ganz vielen Mikroorganismen auseinandergesetzt. Es hat den Lockdown gar nicht bemerkt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Lucia Schmidt - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Lucia Schmidt
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot