FAZ plus ArtikelQueerer Jugendtrend

Hier sind die Twinks!

Von Florian Siebeck
22.10.2018
, 13:25
Die „New York Times“ schrieb von einem „Zeitalter des Twinks“: Wie aus einem schwulen Pornogenre ein neues Männerbild an die Öffentlichkeit tritt, das auch von Popkultur und Mode erfolgreich bedient wird.

Troye Sivan wurde in Südafrika geboren und ist in Australien groß geworden, aber eigentlich wuchs er im Internet auf. Seit seinem zwölften Lebensjahr filmte er sich auf Youtube, mit 18 outete er sich vor der Kamera als schwul. Heute lebt er in Los Angeles und ist Sänger. Der Zweiundzwanzigjährige wird als neuer Popstar-Typus gefeiert: schwul, jung und selbstbewusst. In der schwulen Welt vereint er alle klassischen Merkmale eines „Twinks“: attraktiv, mehr jungenhaft als androgyn, schlank, kaum Körperbehaarung. Die Herkunft des Begriffs ist umstritten. Im England der 1920er Jahre bezeichneten sich schwule Männer als „twanks“; vielleicht waren auch „Twinkies“ die Namensgeber – kleine Kuchen mit Cremefüllung.

Sivan ist der erste schwule Popstar, der stets offen zu seiner Sexualität stand. In hochsexualisierten Clubhymnen singt er metaphernreich und angstfrei von seinem Leben; in „Bloom“ etwa beschreibt er recht eindeutig seine ersten Erfahrungen mit Analverkehr. Sivan bricht das ungeschriebene Diktat, dass queere Künstler heterosexuelle Hörer besser mit Details ihres Liebeslebens verschonen sollten. Seinem Plattenlabel brachte er so schon Millionen Fans mit, die er heute über eine eigene App versorgt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z. Quarterly
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot