FAZ plus ArtikelDas Unternehmergespräch

„Nicht alles im Leben muss funktional sein“

Von Stefanie Diemand
15.06.2021
, 06:56
Der Markt für Schönheitsprodukte ist hart umkämpft. Raymond Cloosterman hat mit Rituals trotzdem ein großes Stück vom Kuchen ergattert. Der CEO des Kosmetikunternehmens über das frühe Entdecken eines globalen Trends

Raymond Cloosterman kann gut Geschichten erzählen. Im Videogespräch sitzt der 57 Jahre alte Unternehmer in seinem Haus östlich von Amsterdam. Auch er und seine Mitarbeiter arbeiten immer wieder im Homeoffice. Das hält ihn nicht davon ab, von seinen Reisen nach Asien, den Menschen und Kulturen dort zu schwärmen. Und wie er dadurch ein heute millionenschweres Unternehmen für Schönheitsprodukte gründete. Cloosterman ist Chef der Kosmetikmarke Rituals, die nicht nur Dusch- und Badeprodukte oder Kosmetik verkaufen will, sondern vor allem mit Entspannung und Entschleunigung wirbt – und eben einer guten Erzählung.

Und die Unternehmensgeschichte von Rituals kann sich sehen lassen: Heute besitzt Cloosterman mit Rituals mehr als 830 Filialen, erzielte zuletzt einen Umsatz von 888 Millionen Euro im Jahr. Rituals soll nach einer Untersuchung der Rotterdam School of Management das am schnellsten wachsende niederländische Unternehmen sein. Auch zählt es zu den am schnellsten wachsenden Kosmetikmarken in Europa. Und das in einem Markt, der hart umkämpft ist. Viele Jahrzehnte räumten vor allem die großen Konzerne die Marktanteile im Dusch- und Badesegment ab. Wer nicht Unilever, Beiersdorf oder Procter & Gamble hieß, hatte kaum Chancen. Die Produkte von Rituals aber sind heute fester Bestandteile vieler Haushalte. Wie hat Cloosterman das geschafft?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Diemand, Stefanie
Stefanie Diemand
Redakteurin in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot