<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Cavalli gegen Ferragni

Modemacher beschimpft Influencerin: Sie will ihre Brüste schonen

Von Julia Anton
 - 16:10

„Du wirbst nur für deinen Bauchnabel! Was glaubst, du wer du bist? Du bist eine Geldmaschine! Es steckt weder Spontanität noch Liebe in dem, was du machst!“ – diesen nicht gerade netten Kommentar hinterließ der italienische Modemacher Roberto Cavalli Ende November unter einem Selfie der wohl erfolgreichsten Influencerin dieser Tage, Chiara Ferragni.

Nun muss nicht jeder Fan der 31 Jahre alten Bloggerin und Unternehmerin sein, die ihr Geld vorrangig mit Selbstvermarktung auf Instagram verdient, wo sie 15 Millionen Abonnenten hat. Unlängst mäkelte schon Designer Stefano Gabbana an Ferragnis Hochzeitskleid herum.

Doch Cavalli trat nochmal nach und warf Ferragni in einem weiteren Kommentar vor, sie würde ihren im Frühjahr geborenen Sohn bewusst nicht stillen, um ihre Brüste zu schonen – und sorgte damit für viel Aufsehen.

Tatsächlich ist ihr Körper Ferragnis Kapital. Auf dem kommentierten Foto präsentiert die junge Mutter sich in Unterwäsche und wirbt für ein Lingerielabel. Es ist gut möglich, dass sie tatsächlich bewusst darauf verzichtet, zu stillen – ähnlich haben sich in der Vergangenheit auch immer wieder Models entschieden. Auch da gab es dann Kritik: Stillen sei schließlich das beste für das Kind und die gutaussehenden Frauen schlechte Vorbilder für „normale“ Mütter, heißt es dann häufig. Abgesehen davon kann es aber noch zahlreiche andere Gründe geben, weshalb eine Frau ihr Baby nicht stillen kann, obwohl sie es will. Aber selbst wenn es diese nicht gibt, bleibt Ferragni die Entscheidung über ihren Körper immer noch selbst überlassen.

Auch bei vielen Fans kommt Cavallis Kritik an Ferragni nicht gut an. „Ein alter Mann der kommentiert, ob eine junge Mutter stillt oder nicht – Sie sollten sich schämen“, schreibt eine Nutzerin. Einige, darunter auch Ferragnis Mann, der Rapper Fedez, hoffen zumindest, dass es sich bei Cavallis Account um einen Fake handelt. Schließlich ist er nicht mit einem blauen Haken versehen. Das Profil zeigt jedoch eine lange Reihe von Schnappschüssen und Selfies des Modedesigners, die zumindest authentisch wirken. Darunter übrigens auch: Ein Selfie mit Ferragni, gepostet im Februar diesen Jahres, unter das Cavalli schrieb, wie sehr er die junge Frau verehre.

Darauf hat er sich später angeblich zurückbesonnen: In einem weiteren Kommentar und nach harscher Kritik von Ferragnis Fans entschuldigt der 78 Jahre alte Modemacher sich ausführlich bei der Influencerin. „Ich hoffe, ich habe deine Freundschaft nicht verloren“, schreibt er unter anderem und schiebt seine bösen Kommentare auf seinen impulsiven Charakter.

Ferragni selbst hat auf Cavallis Äußerungen nicht reagiert. Dabei gäbe es durchaus Stoff um zurückzufeuern: Schließlich ist der plötzliche Kritiker des Körperwahns für seine Liebschaften zu deutlich jüngeren, gutaussehenden Frauen bekannt – und auch die ein oder andere Schönheits-OP wird ihm nachgesagt. Doch solche Niederungen hat die „Instagram-Königin“ nicht nötig.

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenRoberto CavalliInstagram