FAZ plus ArtikelBesser Lieben

Warum streiten wir ständig über Nichtigkeiten?

Von Ursula Nuber
09.08.2022
, 08:14
„Warum bist du nicht so, wie ich es mir wünsche?“ – diese Frage schwingt bei Konflikten mit.
Konflikte gehören zu Beziehungen dazu. Wenn sie sich oft an Unbedeutendem entzünden, können sie die Beziehung ernsthaft gefährden. Was steckt hinter einem solchen Streit?
ANZEIGE

Maria und Alexander, beide Mitte 40, leben seit zehn Jahren unverheiratet zusammen. Sie investieren viel Zeit in ihre anspruchsvollen Berufe. Von Anfang an ging es in ihrer Beziehung lebhaft zu, sie sind streitfreudige Persönlichkeiten. Früher empfanden sie ihre Kräche als belebend für ihre Liebe, inzwischen aber sind ihre Auseinandersetzungen immer häufiger und destruktiver geworden. Sie entzünden sich regelmäßig an Banalitäten; oft weiß das Paar nach einem heftigen Streit nicht mehr, worum es ging. Beide halten ihre Beziehung für ernsthaft gefährdet. Sie wollen wissen: Warum sind wir immer so schnell auf 180, und warum können wir unsere Streitereien nie gut beenden?

Streit in Beziehungen ist oft ein Tabuthema. Fest steht nur: Alle Paare streiten. Und das ist gut so. Konflikte sind notwendig. Ohne sie kann sich eine Beziehung nicht weiterentwickeln. In Auseinandersetzungen lernt man viel über den anderen, vor allem aber lernt man eine Menge über sich selbst und den Zustand der Beziehung. Das gilt sogar für jene Auseinandersetzungen, unter denen Maria und Alexander leiden und die auch andere Paare kennen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Unsere neue Beziehungskolumne „Besser lieben“ von Ursula Nuber erscheint jeweils am ersten Wochenende des Monats in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und anschließend auf FAZ.NET. Nuber ist Diplompsychologin, Systemische Psychotherapeutin und Paartherapeutin mit eigener Praxis in der Nähe von Heidelberg. Sie war viele Jahre Chefredakteurin der Zeitschrift „Psychologie Heute“. Die Frage „Wie geht Beziehung?“ beschäftigt sie auch in ihren Sachbüchern. Nach „Was Paare wissen müssen“, „Der Bindungseffekt“ und „Wer bin ich ohne dich?“ erscheint Anfang 2023 „Sag mal, liebst du mich eigentlich noch?“. Ursula Nuber ist seit 27 Jahren verheiratet. Die Fotos zu dieser Kolumne sind in Zusammenarbeit mit Miguel Klein Medina und Johanna Engel entstanden, Studierenden an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Fotografiert hat Ilkay Karakurt.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Gutscheinportal
Finden Sie die besten Angebote
Selection
Exklusives für Anspruchsvolle
Sprachkurs
Lernen Sie Französisch
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit im Unternehmen
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE