FAZ plus ArtikelTransidentität

„Geschlecht ist ein Gefühl“

Von Katrin Hummel
04.07.2022
, 10:59
Junge oder Mädchen? Manche junge  Menschen müssen das erst herausfinden.
Die Regierung möchte, dass jeder und jede künftig Mann oder Frau sein kann. Ganz wie er oder sie mag. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.
ANZEIGE

Jeder Mensch in Deutschland ab 14 Jahren soll sein Geschlecht und seinen Vornamen künftig in einem einfachen Verfahren beim Standesamt ändern können. Das sehen am Donnerstag in Berlin vorgestellte Eckpunkte der Bundesministerien für Justiz und Familie für ein neues Selbstbestimmungsgesetz vor. Es soll das Transsexuellengesetz ersetzen. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.

Frau Winter, Sie haben in Ihrer interdisziplinären Spezialsprechstunde für Fragen der Geschlechtsidentität im Kindes- und Jugendalter an der ­Charité schon mehr als hundert ­junge Menschen betreut. Wer kommt in Ihre Sprechstunde und warum?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Hummel Katrin
Katrin Hummel
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Gutscheinportal
Finden Sie die besten Angebote
Selection
Exklusives für Anspruchsvolle
Sprachkurs
Lernen Sie Französisch
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit im Unternehmen
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE