FAZ plus ArtikelModelabel Inaska

Baden gehen im Fischernetz

Von Petra Kirchhoff
11.05.2021
, 08:18
Der Sommer naht und mit etwas Glück auch der Strandurlaub. Wer sich bis dahin schon mal in eine sonnige Stimmung versetzen möchte, kann beim jungen Frankfurter Label Inaska neue Bademode einkaufen.

Noch sind Freibad und der Strandurlaub Zukunftsmusik. Aber vielleicht lässt sich zumindest dem Frühling ein bisschen auf die Sprünge helfen, wenn wir uns einen neuen Badeanzug kaufen. Inaska, ein junges Label aus Frankfurt, das seinen Firmensitz inzwischen in Hamburg hat, macht online Lust auf Ein- und Zweiteiler – auch bei Frauen, die nicht zur Kategorie Hungerhaken zählen.

Die Laien-Models, die sich auf Fotos gut gebräunt in die Sonne strecken, haben zwar perfekte Kurven, aber durchaus etwas auf den Rippen. „Wir zeigen echte Frauen“, heißt es. Das ist ebenso sympathisch wie die Nachhaltigkeitsstory des 2016 gegründeten Labels und dessen Macherinnen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Petra Kirchhoff - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Petra Kirchhoff
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot