FAZ plus ArtikelEinzelhändlerin über Corona

„Ohne uns würde es so ein Viertel nicht geben“

Von Jennifer Wiebking
19.01.2021
, 09:00
Die Läden sind seit Wochen geschlossen, aber Unterstützung bleibt häufig aus: Eine Händlerin aus Düsseldorf spricht über den Druck in der Corona-Krise, ungewisse Staatshilfen, ein paar achtlose Kunden und ihren Plan, womöglich ein Geschäft zu schließen.

Frau Dhingra, Sie haben zwei Läden in Düsseldorf-Unterbilk, einem Viertel mit vorrangig inhabergeführten Geschäften. Bei „Hab & Gut“ verkaufen Sie Wohnaccessoires, Geschenke und Spielwaren, bei „Kleidsam“ Bekleidung. Dort steht am Fenster geschrieben: „Alles wird gut.“ Glauben Sie noch daran?

Es wird immer alles gut im Leben. Aber ich glaube, es wird ein schwerer Weg.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Jennifer Wiebking - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Jennifer Wiebking
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot