In Monte Carlo

Fotografin June Newton im Alter von 97 Jahren gestorben

Von Maria Wiesner
10.04.2021
, 16:36
Unter dem Pseudonym Alice Springs ist June Newton als Fotografin mit Modeaufnahmen und Künstlerporträts berühmt geworden. Nun ist die Witwe von Helmut Newton in Monte Carlo gestorben.

June Newton ist am Freitag im Alter von 97 Jahren in ihrem Wohnort Monte Carlo gestorben. Das teilte die Helmut Newton Stiftung mit. Man trauere um den Verlust eines großzügigen Menschen und einer Fotografin von internationalem Renommee, hieß es in der Mitteilung.

Newton, die als June Browne 1923 im australischen Melbourne geboren wurde, hatte sich unter dem Pseudonym Alice Springs seit den Siebziger Jahren als Fotografin einen Namen gemacht. 1947 hatte sie Helmut Newton in ihrer Heimatstadt Melbourne kennengelernt. Der gebürtige Deutsche, Sohn einer jüdischen Familie, war vor den Nazis geflohen und hatte in Australien ein Fotostudio eingerichtet. Das Paar heiratete 1948 und zog kurz darauf nach Europa, zunächst nach London, 1961 nach Paris.

June Newton hatte ihre Karriere als Schauspielerin begonnen, in Australien sogar einen Kritikerpreis für ihre Theaterrollen bekommen, doch in Paris konnte sie ihre Arbeit wegen der Sprachbarriere nicht fortsetzen. Stattdessen begann sie selbst die Kamera zur Hand zu nehmen. Neben Werbekampagnen fotografierte sie bald Cover und Editorials für französische Modezeitschriften wie „Elle“, „Vogue“, „Marie Clairee“ oder „Nova“. Für ihre Porträts ließen sich Schauspielerinnen und Regisseure wie Nicole Kidman, Audrey Hepburn und Billy Wilder inszenieren. Aber auch Modeikonen wie Yves Saint Laurent posierten vor ihrer Kamera. Neben Porträts fing sie in einer Serie Straßenszenen in Los Angeles ein, die die Punk- und Hiphopszene der Achtziger zeigten.

Seit 1976 war sie als Art Direktorin für die Bücher und Ausstellungskataloge ihres Mannes verantwortlich. Zwei Jahre später zeigte sie ihre eigenen Aufnahmen in einer ersten Einzelausstellung in Amsterdam, es sollten viele weitere folgen, darunter zuletzt in Mailand (2012) und Paris (2015). Nach dem Tod ihres Mannes 2004 in Los Angeles kümmerte sich June Newton um die Überführung des gemeinsamen Fotografiewerks in die Helmut Newton Stiftung.

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Wiesner, Maria
Maria Wiesner
Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot