Amanda Gorman

Eine Poetin auf dem Vogue-Cover

Von Christiane Heil, Los Angeles
08.04.2021
, 11:28
Ein Gedicht, das Gorman während der Amtseinführung des Präsidenten vorlas, machte die Poetin weltberühmt.
Die Poetry-Slammerin Amanda Gorman wurde durch die Inauguration von Joe Biden weltberühmt. Außerdem unterzeichnete sie wenig später einen Modelvertrag – und erschien nun auf dem Cover der „Vogue“.
ANZEIGE

Poetry-Slammerin Amanda Gorman hat es von den Stufen des Kapitols auf das Cover der „Vogue“ geschafft. Für das Titelblatt der Mai-Ausgabe hüllte sich die 23 Jahre alte Kalifornierin in eine Decke mit afrikanischem Muster, entworfen von Virgil Abloh, dem ersten schwarzen Kreativdirektor bei Louis Vuitton.

ANZEIGE

Gorman wurde durch die Amtseinführung des amerikanischen Präsidenten Joe Biden weltberühmt, bei der sie im Januar vor dem Kapitol ihr Gedicht „The Hill We Climb“ vortrug. „Die erste Poetin auf dem Cover der ,Vogue‘. Ich bin für immer dankbar und erwarte, nicht die letzte zu sein“, schrieb die Harvard-Absolventin bei Instagram.

Nach der Inauguration hatte Gorman einen Vertrag bei der Agentur IMG Models unterschrieben, absolvierte ein Shooting für den Titel der Zeitschrift „Time“ und trat mit Prominenten wie Hillary Clinton, Oprah Winfrey und Ellen DeGeneres auf. Weitere Aufträge mit Honoraren von insgesamt mehr als 17 Millionen Dollar soll sie ausgeschlagen haben.

Amanda Gorman auf dem Cover der Vogue
Amanda Gorman auf dem Cover der Vogue Bild: amandascgorman/Instagram
Gorman hatte kurze Zeit nach ihrem Auftritt einen Modelvertrag unterschrieben.
Gorman hatte kurze Zeit nach ihrem Auftritt einen Modelvertrag unterschrieben. Bild: Annie Leibovitz//Vogue
Amanda Gorman als erste Poetin auf dem Cover der Vogue
Amanda Gorman als erste Poetin auf dem Cover der Vogue Bild: Annie Leibovitz//Vogue
Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE