Nike Air Jordan Xi Concord

Der Schuh, der Michael Jordan fliegen ließ

Von Aylin Güler
14.02.2019
, 13:46
Man muss kein Basketball-Fan sein, um diese Schuhe zu lieben. Dieser Sneaker ist so legendär, dass er noch nach über 20 Jahren die Läden in den Belagerungszustand bringt. Die Kolumne Sneak around.

Es war ein Sonntagabend im Mai 1995, als Michael Jordan mit den Chicago Bulls auf dem Basketball-Court stand und gegen die erfolgreichste Mannschaft der Saison antreten musste, Orlando Magic. Für MJ war es die Rückkehr aus dem Ruhestand, die er mit etwas ganz Neuem an den Füßen zelebrierte: Der Nike Air Jordan XI Concord begleitete ihn auf dem Platz und beeinflusste die Welt der Basketballschuhe maßgeblich – bis heute.

Designer Tinker Hatfield befriedigte mit den Schuhen MJs Wunsch nach einem glänzenden Basketball-Sneaker. Das Lackleder sollte ihm helfen, den Vorfuß bei schnellen Stopps und Schritten zu halten. Und er wollte einen Basketballschuh, den er zum Smoking tragen konnte. Wegen seiner dezenten violetten Akzente auf der Sohle wurde er als „Concord“ bezeichnet. Jeder Fan wollte fortan den Air Jordan XI Concord haben. So wurde er kurzerhand auch ein Hit abseits des Platzes – auf Preisverleihungen, im Club oder auf Hochzeiten.

1996 feierte der NBA-Star mit „Space Jam“ sein Filmdebüt. Als der Animationsfilm erschien, waren bereits drei Farbvarianten (Colorways) des Air Jordan XI im Handel. Auch eine Variante, die auf dem Film basierte, wurde den Fans versprochen. Der „Space Jam“ kam aber erst vier Jahre später heraus, im Dezember 2000.

Zum ersten Mal nach mehr als einem Jahrzehnt wurde der Concord 2011 wieder aufgelegt. Er war innerhalb von Sekunden ausverkauft und wurde zum „It-Schuh“ des Jahres. Um ihn zu bekommen, übernachteten Sammler und Fans tagelang vor Nike-Läden – im Sneaker-Jargon wird das übrigens „campout“ genannt. Zu dem Zeitpunkt war der Concord der einzige „GR“-Schuh (also General-Release-Schuh, der in großen Mengen produziert wird), für den überhaupt gecampt wurde. 20 Jahre nach Erscheinen des Films „Space Jam“ kam der Sneaker 2016 wieder in den Handel und schaffte den erfolgreichsten Release in der Geschichte von Nike.

Ersehnter Dezember-Release

Der Air Jordan XI braucht kein aggressives Marketing. Michael Jordans mythische Leistung und die Eleganz des Schuhs sorgen schon für den Erfolg: Er gilt als der schönste Basketball-Sneaker, der je entwickelt wurde.

Der Öffentlichkeit wird er aber eher sparsam angeboten. Die Produktion hat zwar zugenommen, aber der Dezember-Release ist weiterhin eine der am meisten erwarteten Veröffentlichungen für Jordan-Fans. 2018 wurde die Tradition fortgesetzt: Zum 23. Jahrestag der Markteinführung kam das Original in Lackleder-Verarbeitung in die Geschäfte, mit Nike-Air-Details auf der Innensohle und der #45 an der Ferse – wie beim Debüt 1995.

Ich bin kein großer Basketball-Fan, aber mit diesem Schuh bin ich aufgewachsen. Ich sah „Space Jam“ im Kino, grölte R. Kellys Soundtrack „I Believe I Can Fly“ mit, war von Michael „His Airness“ Jordan begeistert, und ich wollte unbedingt diesen Schuh, der MJ fliegen ließ. So hat jeder Jordan-Fan seine eigene Geschichte, die er erzählen kann. Deswegen ist der Air Jordan XI legendär, über Generationen hinweg.

Quelle: F.A.Z. Magazin
Autorenrporträt / Güler, Aylin
Aylin Güler
Redakteurin für Social Media.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot