FAZ plus ArtikelAussehen von Politikern

„Niemand will einen Poser in einer Spitzenposition“

Von Jennifer Wiebking
24.06.2021
, 06:00
Muss ein Politiker schön sein? Und wie schneiden die Spitzenkandidaten der Bundestagswahl ab? Fragen an den Attraktivitätsforscher Ulrich Rosar.

Herr Rosar, Sie forschen seit fast zwanzig Jahren zur Attraktivität unter Politikern. Konnte man das Rennen zwischen Armin Laschet und Markus Söder zuletzt auch unter Attraktivitätsmerkmalen betrachten?

Es ist natürlich schwer zu sagen, was den Ausschlag gegeben hat, aber was auffällig war: Der attraktivere Kandidat war auch derjenige, der sich darauf berief, viel Zuspruch aus der Öffentlichkeit zu bekommen. Dem hat man Durchsetzungsstärke und Selbstbewusstsein attestiert, während der andere eher mit Persönlichkeitseigenschaften assoziiert wurde, die man unattraktiven Personen zuschreibt, genauer gesagt kleineren, etwas korpulenteren Männern.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Jennifer Wiebking - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Jennifer Wiebking
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot