Mobiles Betriebssystem

Das ist neu in Apples iOS 15

Von Michael Spehr
13.09.2021
, 15:09
Universal Control heißt die Funktion, die das Arbeiten über mehrere Geräte hinweg möglich macht.
Apple präsentiert an diesem Dienstag nicht nur neue Geräte, sondern auch die nächste Version seiner Betriebssysteme. Die Aktualisierungen kommen auf vorhandene iPhones, iPads und Apple Watches. Wir haben uns die neuen Versionen schon mal angeschaut.

iOS 15, iPad OS 15 und Mac OS 12 bringen Hunderte von neuen Funktionen mit. Ab diesem Dienstag wird nach der Keynote von Apple, auf der wahrscheinlich ein neues iPhone und eine neue Apple Watch vorgestellt werden, die neue Version zur Aktualisierung bereitstehen. Sie erreichen auch vorhandene Geräte, wenngleich einige sehr alte iPhones oder iPads angesichts fehlender Rechenleistung nicht alle Neuerungen erhalten.

Einige spektakuläre Neuerungen stellen wir hier vor. Für das iPhone dürfte der „Fokus“ für viele Nutzer eine Wohltat sein, weil man damit nicht mehr durch fortwährende Push-Nachrichten unterbrochen wird. Im Unterschied zu „Nicht stören“ lässt sich damit das Benachrichtigungssystem sehr differenziert einstellen. So kann man sich Zusammenfassungen der wichtigsten entgangenen Mitteilungen anzeigen lassen und mit Profilen individuell festlegen, welche Apps oder Personen wann stören dürfen. Während der Arbeit wird beispielsweise Whatsapp blockiert, aber die Ehefrau darf anrufen. Mit der iCloud lassen sich die Fokus-Einstellungen aller eigenen Geräte übergreifend synchronisieren.

Wer durchgängig mit Apple-Produkten arbeitet, darf sich auf neue Synergieeffekte freuen. So kann man zum Beispiel den Mauspfeil am Mac über den Bildschirmrand hinwegbewegen und auf ein iPad in der Nähe bringen. Universal Control heißt die Funktion, sie dient auch zum Geräte übergreifenden Kopieren von Dateien und setzt voraus, dass Sender und Empfänger mit derselben Apple-ID laufen und via Bluetooth erreichbar sind.

Nicht weniger spektakulär ist Livetext. Es erkennt Text in Bildern und sogar in Fotos auf Webseiten. Die Analyse erfolgt allein auf dem Gerät, es werden also keine Daten an Apple übertragen. Auf diese Weise kann man zum Beispiel die E-Mail-Adresse von der Visitenkarte lesen oder die IBAN einer Papierrechnung in die Bank-App kopieren.

Die Suchfunktion wurde abermals gründlich überarbeitet und liefert Treffer aus der eigenen Fotobibliothek sowie Informationen zu Schauspielern, Filmen und Politikern, so dass die Web-Suche überflüssig wird. Neue Widgets und eine neue Wetter-App kommen auf die Mobilgeräte. Der UV-Index zeigt an, wann ein Sonnenschutz zu empfehlen ist. Der Safari-Browser wurde auf allen Plattform überarbeitet, hat Tab-Gruppen, und nun kommen Browser-Erweiterungen auch auf die Mobilgeräte.

Die Sprachassistentin Siri arbeitet bei vielen Anfragen komplett offline, benötigt also keine Internetverbindung. Mehr Datenschutz steht dabei im Vordergrund, aber Siri soll mit dieser Maßnahme zudem schneller werden. Mit dem neuen Befehl „Teile das“ lässt sich der gerade betrachtete Inhalt schnell an einen Empfänger schicken. Hat man im Auto Carplay aktiviert, liest Siri auf Wunsch neue Nachrichten auch von anderen Messengern als iMessage vor.

Wegwerf-E-Mail-Adressen in iCloud Plus

Die Mail-App für den PC bekommt einen Tracking-Schutz, mit dem eingebettete, unsichtbare Nachverfolgungs-Pixel blockiert werden. So kann der Absender nicht mehr kontrollieren, wann und ob die Nachricht gelesen oder geöffnet wurde. Noch mehr Datenschutz geht mit der Nutzung des kostenpflichtigen iCloud-Angebots (iCloud Plus) einher: Apple verschleiert die eigene IP-Adresse bei allen Anfragen von Safari. Die Funktion heißt „Private Relay“ und lässt sich jedoch nicht dazu verwenden, ein Geoblocking zu umgehen. Mit iCloud Plus kann man ferner Wegwerf-E-Mail-Adressen generieren. Die Kennwortverwaltung von Safari kann Einmalcodes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung generieren und automatisch in Formulare einfügen, die Verwendung einer zusätzlichen App ist damit überflüssig.

Die Audio- oder Videotelefonie mit FaceTime wird üppig aufgebohrt: Im Portraitmodus lässt sich der Hintergrund unscharf stellen, und auf den Mobilgeräten kommt auf Wunsch der Kamera-Zoom zum Einsatz. Mit 3D-Audio sollen die Stimmen der Teilnehmer räumlich ortbar werden. Auch ist iOS 15 in der Lage, Hintergrundgeräusche während der Konferenz auszublenden. Mit FaceTime kann man Links für Videokonferenzen erstellen und die Termine im Kalender hinterlegen. Einer FaceTime-Plauderei kann man auch mit dem Browser beitreten, erstmals sind Android- und Windows-Nutzer mit dabei. Die ursprünglich angekündigte Erweiterung Shareplay zum Teilen von Filmen oder Musik ist in der ersten Version der neuen Betriebssysteme noch nicht implementiert.

Die Notizen-App für alle drei Plattformen wird ausgebaut um Hashtags, über die sich Notizen schnell finden lassen. Teilt man Notizen mit anderen, lässt sich ablesen, wer welche Änderungen vornahm. Auf diese Weise wird die App zu einem Werkzeug für die Zusammenarbeit kleiner Gruppen. Neu sind Schnellnotizen, die sich mit einer Geste oder mit einem Tastenkürzel erstellen lassen. Auch die App „Erinnerungen“ versteht sich auf Hashtags.

Die Gesundheit-App Health wertet die erfassten Daten tiefer aus und will bei auffälligen Veränderungen einen Hinweis geben. Ferner kann man erstmals seine Gesundheitsdaten mit einem Familienmitglied teilen.

Auf die Apple Watch zieht das neue Watch OS 8 ein. Die Uhr wird mehr Informationen zeigen und öffnet ihre Software noch stärker für Entwickler. Neue Zifferblätter kommen hinzu, und es gibt eine eigenständige App für die Kontakte. Die Foto-App wird aufgebohrt mit Rückblicken und der Möglichkeit, Bilder zu teilen. Ferner gibt es neue Funktionen für die Home-App.

An diesem Dienstag stellt Apple unter dem Motto „California streaming“ neue Geräte vor. Die Keynote startet um 19 Uhr deutscher Zeit. Wir werden direkt nach der Veranstaltung von den Neuigkeiten berichten.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Spehr, Michael (misp.)
Michael Spehr
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot