<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelTipps und Kniffe

So läuft der Rechner stabil im Homeoffice

Von Michael Spehr
Aktualisiert am 24.03.2020
 - 14:02
Homeoffice ist derzeit angesagt. Wer sein System über Updates in Schuss hält, hat wenig zu befürchten. Aber wenn der Rechner streikt, ist guter Rat gefragt. Manche Kniffe für mehr Stabilität sollte man kennen.

Es ist der unpassendste Moment, wenn in Zeiten öffentlichen Stillstands und des Homeoffice der eigene Rechner streikt. Selbst schuld, könnte man wohl in den meisten Fällen sagen, wenn des Fachmanns Blick auf die Geräte peinliche Nachlässigkeiten an den Tag bringt. Kein Update seit Jahren und Hunderte von Programmen, die schon das Hochfahren zur Geduldsprobe machen. Doch wir wollen hier Hilfestellung bieten und Probleme lösen, und dazu gehe man am besten ganz systematisch vor.

Im ersten Schritt prüfe man den Status der Internetverbindung und des W-Lan. Denn es kann sein, dass man an seine Dateien in der Cloud oder im fernen Firmennetzwerk nicht herankommt, weil es schon hier scheitert. Man logge sich am Rechner oder mit dem Smartphone im Router ein, etwa mit fritz.box im Web-Browser bei einer Fritzbox oder mit der Adresse 192.168.0.1, wenn man einen Router von Unitymedia hat. Misslingt schon dieser erste Schritt, liegt es am W-Lan. Dieses kann man am Windows-Rechner mit dem entsprechenden Symbol in der Taskleiste unten rechts probeweise aus- und wieder einschalten, oder man fummelt nicht lange herum und verbindet den PC direkt mit dem Router, mit einem Ethernet-Kabel, das dem Router beiliegen sollte. Im Menü des Routers prüfe man anschließend, ob DSL anliegt. Die Fritzbox und andere Router zeigen dies auf ihrer Startseite. Ist die Internetverbindung gestört, schalte man den Router für zwei Minuten aus und wieder ein. DSL benötigt nach einem solchen Neustart einige Minuten bis zur Synchronisierung, oder auch nicht. Fehlt DSL, kann man nur eine Störungsmeldung absetzen und auf rasche Hilfe hoffen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Spehr, Michael (misp.)
Michael Spehr
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
FacebookTwitter
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.