FAZ plus ArtikelFlugtaxi Lilium

Das Hubflietax

Von Holger Appel und Jürgen Schelling
12.08.2021
, 10:15
Der Prototyp fliegt sichtbar bislang nur in einer Animation.
Startet wie ein Hubschrauber und fliegt wie ein Flugzeug, aber elektrisch. Das Projekt Lilium ist angeblich weit vorangeschritten, steht aber unter strengster Geheimhaltung. Kritiker halten es für eine Luftnummer.
ANZEIGE

Er hat etwas von einem Ufo, vollgepackt mit Messtechnik und abgeschirmt mit rotem Sperrband. Der fünfsitzige Prototyp des elektrischen Lilium Jets steht real vor uns und wirkt doch wie aus einer anderen Welt. Das am Flugplatz Oberpfaffenhofen aufgebaute Lufttaxi bricht mit etlichen Konventionen in der Luftfahrt. Statt zweier Propeller oder Düsen sitzen 36 kleine Fan-Triebwerke auf den vier Tragflügeln des in Canard-Konfiguration gebauten Flugzwitters, also mit zwei kleinen Tragflächen vorn und zwei größeren dahinter. Anstelle eines Leitwerks wird der Lilium Jet sowohl durch die Drehzahl der Triebwerke gesteuert als auch parallel dazu durch Schwenken der jeweils hinteren Teile der vier Tragflächen, auf denen die Fans sitzen.

ANZEIGE

Der vordere Klappflügel liefert 20 Prozent des Auftriebs, der hintere 60 Prozent, der Rumpf den Rest. Durch diese ungewöhnliche und bisher in der Luftfahrt einmalige Konfiguration soll es möglich sein, senkrecht zu starten und zu landen. Gleichzeitig soll im horizontalen Reiseflug genügend Auftrieb durch die Tragflächen entstehen, um mit deutlich geringerer Motorleistung als in der energiezehrenden Start- und Landephase fliegen zu können. Die Ziele sind ambitioniert und wären für ein elektrisches Flugtaxi bisher einmalig: Mehr als 250 Kilometer weit und mit bis zu 280 km/h Reisegeschwindigkeit sollen künftig sechs Passagiere und sechs Flugkoffer von einem Berufspiloten gesteuert ihr Ziel im unmittelbaren Innenstadtbereich erreichen. Gestartet und gelandet wird jeweils senkrecht wie ein Helikopter, geflogen wie ein Flugzeug. Das Ganze soll umweltfreundlich, leise und sicher sein und vor allem zu wettbewerbsfähigen Kosten geschehen. Als Konkurrenz werden dabei nicht etwa Hubschrauber angesehen, sondern Taxis auf der Straße, so etwas gab es bislang allenfalls im Kinderbuch von Boy Lornsen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Appel, Frank-Holger (hap.)
Holger Appel
Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE