FAZ plus ArtikelBüromöbelhersteller

Wo Gabelstapler aufeinander hören

Von Wolfram Ahlers, Karben
08.11.2021
, 07:00
Noch leer: Die Regale im Lager von König + Neurath dürften bald gefüllt sein – von digital gesteuerten Staplern.
Der Büromöbelhersteller König + Neurath nimmt ein autonom zu bedienendes Regallager in Betrieb. Dort bewegen sich Fahrzeuge wie von Geisterhand gesteuert.
ANZEIGE

Da lässt sich wohl von einer Choreographie wie von Geisterhand sprechen, auch wenn es sich bei den Akteuren nicht um menschliche Darsteller handelt: Es sind vielmehr Stapler und Hubfahrzeuge, die sich nahezu lautlos vorwärts und rückwärts auf verschiedenen Bahnen durch die Halle hin und her bewegen. Begegnen sich die Gefährte oder taucht ein Hindernis auf, weichen sie elegant aus. Ist eines der Fahrzeuge an einem der Regale in Aktion, wartet ein anderes, bis etwa die Kartons und Paletten einsortiert oder herausgeholt sind, um dann selbst in Aktion zu treten. Fahrer mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl für all diese Tätigkeiten braucht es im neuen Hochregallager des Büromöbelherstellers König + Neurath nicht mehr.

ANZEIGE

Die Wege, welche die Fahrzeuge zurücklegen müssen, um die für die Produktion benötigten Waren am dafür vorgesehenen Platz aufzuladen und auf den Stangengerüsten abzulegen, sind einprogrammiert. Sensortechnik misst Abstände, mehr noch: Mit Hilfe dezenter Töne verständigen sich die Fahrzeuge untereinander.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ahlers Wolfram (was.)
Wolfram Ahlers
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für Mittelhessen und die Wetterau.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE