<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Schlusslicht

Gib fein Acht

Von Holger Appel
 - 08:00
Kinderfahrschule? Gibt es wirklich. Bei Land Rover.

Von wegen, die Jugend interessiert sich nicht mehr für das Auto. Vielmehr interessiert sich die Autoindustrie nicht mehr für die Jugend, jedenfalls nicht für jene, die wie der Autor mit dem Vater im zarten Alter von 8 Jahren auf die Frankfurter IAA gepilgert ist, um sich unter heiße Ferraris zu legen, am eleganten Mercedes zu schnüffeln und dem flotten BMW mit den runden Rücklichtern über die Flanke zu streicheln - den selbige später an einer Hausecke in der Mitte des Kühlergrills zerteilten, aber das ist eine andere Geschichte.

Zwanzig Marken bleiben der IAA fern, wir empfinden das im Namen aller Achtjährigen als Verrat. Auch in dem unseres Bruders im Geiste, der diese Woche auf der A 44 im Golf Automatik unterwegs war. Mit 140 km/h, was ihn etwas anstrengte, weshalb er den VW auf einen Parkplatz lenkte und sicher abstellte. Mutter und Polizei waren leicht nervös, ist der Filius doch erst, Sie ahnen es, acht Jahre alt, doch er kam unfallfrei an. Beim zweiten Versuch tags darauf krachte es leider, weshalb der junge Mann nun aus dem Verkehr gezogen wird, was verständlich, aber schade ist. Solche Talente, Herr Verkehrsminister, ließen sich fördern: Autoscooter für alle statt Tretroller auf Busspuren oder Elektroflieger, die es mit Mühe vom BER bis nach Schönefeld schaffen!

In der Jugend liegt die Zukunft, irgendwann wird das auch die Autoindustrie wieder kapieren, unser Bundesfinanzminister Scholz hat das längst. Er schafft den Soli ab, also weitgehend, so weit, dass 90 Prozent der arbeitenden Bevölkerung ihn nicht mehr bezahlen müssen. Jene 90 Prozent, die ihn sowieso nicht bezahlt haben. Und das von sofort an, also fast, ab 2021. Wenn unser golffahrender Grundschüler volljährig ist, dann wird der vorübergehende Soli Geschichte sein. Und er wird sich sein erstes Auto auf der IAA aussuchen. Hand drauf.

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Appel, Frank-Holger (hap.)
Holger Appel
Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenIAAFerrariBMW