FAZ plus ArtikelMit dem Elektroauto im Winter

Das große Zittern

Von Johannes Winterhagen
03.12.2020
, 09:56
Im Winter brauchen Elektroautos deutlich mehr Strom als bei moderaten Temperaturen. Folglich sinkt die Reichweite. Warum ist das eigentlich so?

Eine Winternacht im Freien ist ungemütlich, wenn wärmendes Feuer fehlt. Wer unter der Laterne parkt, steigt in ein Auto, das innen kaum wärmer ist als die Außentemperatur. Doch kaum ist der Startknopf gedrückt, kehren die Wohlfühltemperaturen schnell zurück, unabhängig davon, ob unter der Haube ein elektrischer oder ein klassischer verbrennungsmotorischer Antrieb seinen Dienst verrichtet.

In beiden Fällen steigt allerdings der Energieverbrauch: Eher moderat bei einem Diesel oder Benziner, denn die im Kraftstoff gebundene chemische Energie wird nicht einmal zur Hälfte in mechanische Bewegungsenergie gewandelt. Der große Rest steht im Winter als willkommene Abwärme zur Verfügung und kann für die Heizung des Innenraums genutzt werden.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot