Es gibt noch viel zu tun

Das E-Wagnis

EIN KOMMENTAR Von Boris Schmidt
04.08.2021
, 11:30
Noch sind sie die Ausnahme: Doch bis Elektromobilität, wie politisch gewollt, die Regel wird, muss noch viel passieren.
Wenn 2035 wirklich nur noch neue Autos verkauft werden dürfen, die rein elektrisch fahren, wird das viel verändern. Und bis dahin muss noch viel verändert werden. Sonst wird das nichts mit der E-Mobilität.

Wenn es so kommt, wie es zurzeit überall verkündet wird, dann können ab 2035 in Deutschland nur noch Elektroautos neu zugelassen werden. Wir freuen uns jetzt schon auf die Konsequenzen. Herkömmliche Gebrauchtwagen werden im Wert stark steigen, weil sich nicht jeder mit den Nachteilen der Elektroautos (Ladezeiten, Reichweite) abfinden kann und will. Im letzten Jahr vor dem Aus wird es einen Verbrenner-Boom geben, weil Neuwagen als Tageszulassungen auf Halde gestellt werden.

Wahrscheinlich kommt aber als Nächstes die Forderung, dass Autos mit Benzin- oder Dieselmotor komplett zu verbieten sind. Zum Glück schützt das Grundgesetz das Eigentum. Wer sich nicht schrecken lässt und sich heute schon auf den Weg in die neue, elektrische Welt macht, bekommt viele Steine in denselben gelegt.

Dass zurzeit Wallboxen fast überall ausverkauft sind, ist noch das kleinste Problem. Besitzer von Einfamilienhäusern haben in der Regel keine Schwierigkeiten mit der Installation eines 11-kW-Ladepunkts. Ob aber wirklich das Stromnetz nicht doch überlastet wird, wenn plötzlich alle in der Straße eine Wallbox wollen? Gehen dann im Dorf die Lichter aus? Freunde leben in einer Eigentumswohnung, die Anlage hat 14 Einheiten. Beschluss: Es sollen 14 Wallboxen her. Doch Pustekuchen, technisch seien maximal fünf möglich, sagt der Netzbetreiber. Noch würde das den Bedarf decken. Was aber, wenn mal alle elektrisch fahren? Und dann wären da noch die großen Mietshäuser in den Städten. Es gibt noch viel zu tun, bis der Traum vom elektrischen Auto wahr werden kann.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmidt, Boris
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot