Neuer Sportwagen von Lotus

Alles auf Emira

Von Boris Schmidt
24.07.2021
, 09:25
AMG stand bereitwillig Pate: Der neue Lotus Emira
Auch Lotus will sich 2028 vom Verbrennungsmotor verabschieden. 2022 kommt aber erstmal der ganz neue Emira, wieder ein Mittelmotor-Sportwagen. AMG stand Pate.

Auch der Sportwagenspezialist Lotus aus dem britischen Hethel hat sich schon dazu bekannt, von 2028 an nur noch elektrische Autos zu bauen. Aber 2022 soll der neue Emira als lupenreiner Verbrenner nochmals ein Glanzlicht setzen. Das Modelltrio Elise, Exige und Evora hat fortan ausgedient.

Lotus spricht bei dem neuen Modell von einem „Junior-Sportwagen“ und positioniert den 4,41 Meter langen und 1,23 Meter flachen Zweisitzer mit einem Einstiegspreis von 72.000 Euro direkt gegen den Porsche Cayman. Beim Emira arbeitet Lotus mit AMG zusammen, von der Mercedes-Tochter kommt ein 2,0-Liter-Turbobenziner, der für den Einsatz in dem britischen Sportwagen adaptiert wird. Der Motor ist quer in der Mitte eingebaut, angetrieben werden die Hinterräder, der Vierzylinder von AMG leistet 360 PS.

Zusätzlich ist ein von Toyota übernommener 3,5-Liter-V6 im Angebot, der 400 PS bietet. Damit soll der Emira bis zu 290 km/h schnell sein. AMG steuert zudem ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe bei, beim V6 werden sechs Gänge noch von Hand sortiert, oder eine Sechsgang-Automatik sorgt für die Kraftübertragung.

Neue Wege geht Lotus auch bei der Gestaltung des Innenraums. Er ist keine spartanisch ausgestattete Höhle mehr, die beinahe jeglichen Komfort vermissen lässt. Es gibt jetzt mehr Platz für Pilot und Copilot und dazu Annehmlichkeiten wie elektrisch verstellbare Sitze, Ambientelicht, Getränkehalter und Seitenairbags. Für mehr aktive Sicherheit sorgen Dinge wie ein Kollisionswarner oder eine Verkehrszeichenerkennung, um nur zwei Beispiele zu nennen, und natürlich kann das Infotainment-System Android Auto und Apple Car Play, der zugehörige Touchscreen ist 10,25 Zoll groß. Auch die Instrumente werden von einem TFT-Display dargestellt.

Wahrscheinlich war ein Lotus noch nie so bequem, für die Urlaubsfahrt bieten sich ein 200-Liter-Stauraum hinter den Sitzen sowie ein 150-Liter-Kofferraum an.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmidt, Boris
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot