FAZ plus ArtikelFahrbericht Porsche 911 Targa

Tosender Applaus

Von Holger Appel
21.10.2020
, 11:56
Porsche ist ein hinreißendes Auto gelungen, das gekonnt an das Urmodell von 1965 erinnert. Der 911 Targa fährt überragend. Nur zwischen 60 und 80 klemmt es. Und damit meinen wir nicht das Alter der Fahrer.

Einen Porsche 911 zu kaufen ist immer eine gute Entscheidung. Und eine quälende. Coupé, Cabriolet, Targa? Es lässt sich stundenlang über Hüftschwünge, Anmut, fette Hinterteile oder das im geschlossenen Zustand die Linie brechende Stoffdach diskutieren, am Ende nimmt man am besten alle drei. Weil das selbst in gehobenen Kreisen als maßlos angesehen werden könnte, versuchen wir eine Entscheidung: Wir nähmen das Cabriolet, wegen der Luft und der Liebe. Und finden doch den Targa attraktiver, er ist so sexy. Mit seinem historisch angehauchten Bügel an der umgreifenden Glaskuppel knüpft er gekonnt an die Tradition und eilt sogleich in eine Gegenwart, die in Zuffenhausen nur aus Perfektion der Technik bestehen kann. Die Designer haben ihm ein anregendes Kleid geschneidert. Die Front könnte wohl mehr Präsenz vertragen, sie wirkt ein wenig fad. Doch die Taillierung zwischen den voluminösen Radhäusern macht das Heck kraft- und lustvoll.

Porsche verweist auf den Ur-Targa von 1965, wie damals bestehe das Haupt aus breitem Bügel, beweglichem Dachteil über den Vordersitzen und umlaufender Scheibe. 19 Sekunden dauert die Eröffnungszeremonie, die man sehen, die man genießen muss. Objektiv dauert das penibel choreographierte Zusammenspiel aus klappenden Flügelchen, schwenkender Glaskuppel und faltendem Top zu lang.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Technische Daten und Preis

Empfohlener Preis 140.327 Euro

Preis des Testwagens 183.630 Euro

6-Zylinder-Boxermotor, Biturbo, vier Ventile je Zylinder, Direkteinspritzung, Hubraum 2981 Kubikzentimeter

Leistung 450 PS (331 kW) bei 6500/min, maximales Drehmoment 530 Nm bei 2300 bis 5000 U/min

Doppelkupplungsgetriebe mit acht Gängen

Allradantrieb

Länge/Breite/Höhe 4,52/1,85/1,30 Meter, Radstand 2,45, Wendekreis 10,90 Meter

Leergewicht 1750, zulässiges Gesamtgewicht 2085 Kilogramm, Kofferraumvolumen 132 Liter vorn, 163 Liter hinten

Reifengröße 245/35 ZR 20 v, 305/30 ZR 21

Höchstgeschwindigkeit 304 km/h

Von 0 auf 100 km/h in 3,6 s

Verbrauch 8,8 bis 12,8 Liter, im Durchschnitt 11,2 Liter Super Plus auf 100 Kilometer, 245 g/km CO2 bei einem Normverbrauch von 10,8 Liter (WLTP), Tankinhalt 67 Liter

Komfort & Sicherheit Hinterachslenkung, LED-Matrix-Licht, Sport-Chrono-Paket, Nachtsichtassistent, Bremsassistent, Parkhilfe vorn und hinten, Rückfahrkamera, Online Navigation, Apple Carplay, Burmester Musikanlage, Digitalradio

Die Anderen

Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet Gleiche Basis, anderes Gefühl, gleicher Preis

Ferrari F 8 Spider 720 PS, entschlossen offen, ab 248.000 Euro

Chevrolet Corvette C8 495 PS, soll 2021 kommen, ab 99.000 Euro

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Appel, Frank-Holger (hap.)
Holger Appel
Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot