Hyundais Luxusmarke

Genese von Genesis

Von Boris Schmidt
Aktualisiert am 12.11.2020
 - 20:11
Lange Schnauze: Genesis GV70zur Bildergalerie
Genesis war einmal ein Modellname für die größte Limousine von Hyundai. Längst ist Genesis eine eigene Luxus-Marke wie Lexus, die edle Toyota-Tochter. 2021 soll nun Marktstart in Europa und Deutschland sein.

Hyundai hat sich auf dem deutschen Automobilmarkt fest etabliert und wird jetzt vielleicht ein wenig übermütig: Im nächsten Jahr soll die selbständige Luxusmarke Genesis starten, die Vorbereitungen laufen zurzeit, ein Geschäftsführer für Europa ist schon installiert. Vergangene Woche hat der Hyundai-Ableger in Korea das „Premium-SUV“ GV70 vorgestellt und 100 Fahrzeuge auf Werbetour durchs Heimatland geschickt.

Der GV70 ist das fünfte Modell im Genesis-Portfolio, nach den Limousinen G70, G80 und G90 sowie dem Mittelklasse-SUV GV80. Wie andere Modelle in der Reihe wird der GV70 auf einer Plattform mit Hinterradantrieb basieren, Allradantrieb wird aber ebenfalls verfügbar sein.

Auch bei Hyundai weiß man, dass was in Amerika gut funktioniert, noch lange nicht in Deutschland und Europa klappen muss. So sind Lexus, Infiniti und Acura aus Japan schon lange feste Größen auf dem amerikanischen Automobilmarkt. Toyotas Luxusmarke Lexus tut sich dagegen in Deutschland sehr schwer, Nissans Infiniti hat schon wieder aufgegeben, Honda hat es mit Acura noch nie versucht. Das ficht Hyundai nicht an, und man darf gespannt sein, ob sich Kunden mit der koreanischen Interpretation von Luxus-Automobilen besser anfreunden als mit der japanischen.

Der Markenname Genesis war ursprünglich die Modellbezeichnung für den dicksten Hyundai, der kurze Zeit auch in Deutschland in geringen Stückzahlen vermarktet wurde. In unserem Großen Fahrbericht vom 3. Februar 2015 holte sich der Genesis 3.8 V6 GDI ziemlich gute Noten ab. Seit 2015 ist Genesis als Marke in Amerika aktiv – andere Märkte, die beackert werden, sind neben Korea unter anderem Russland oder Kanada. Die Motoren für G80 und G90 sind dicke Vierzylinder (2,5 Liter) oder große V6-Maschinen (3,5 Liter). Für Europa wird es auch Diesel geben. Von elektrischen Antrieben ist (noch) nicht die Rede. Für die Mitte Oktober neu vorgestellte 4,69 Meter lange G70-Limousine bietet Genesis einen 2,0-Liter-Turbo und einen 3,3-Liter-V6, zudem einen Diesel. Alle Genesis sind überaus gut ausgestattet und bringen alle gängigen Extras mit.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmidt, Boris
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot